Nachahmer gesucht

Die beiden Geschäftsführer von Autowelt Weiden GmbH Johann Bauer (stehend Zweiter von links) und Siegfried Vogl (Dritter von links) brauchen ihrem neuen Mitarbeiter Horst Zetzlmann (sitzend) nur noch selten über die Schulter zu schauen, den er arbeitet längst selbstständig. Beim Pressetermin für das Schwerbehindertenprojekt "Hand in Hand" waren mit dabei Jobcenter-Arbeitsvermittler Stefan Bieber (links) und Gerald Igl (Vierter von links) als Vertreter des Integrationsfachdienstes. Bild: sbü

Wenn eine Aktion für Schwerbehinderte gleich zu Beginn ein Erfolgsbeispiel präsentieren kann, gibt dies viel Rückenwind. Der Fall passt auch sehr gut in die laufende bundesweite Aktionswoche für Menschen mit Behinderung. Trotz Langzeitarbeitslosigkeit und Schwerbehinderung ist ein sicherer Arbeitsplatz gefunden worden.

(sbü) Seit gut 12 Jahren wechselten sich bei Horst Zetzlmann Beschäftigungs-und Arbeitslosigkeitszeiten permanent ab. Seinen Beruf als Maler musste er wegen einer Allergie aufgeben, dann wurde er zur Fachkraft für Lagerlogistik umgeschult. "In fünf Jobs habe ich seit meiner Umschulung gearbeitet" berichtet der 48-jährige. "Sogar einmal als Bestatter".

Zuletzt stand der als Schwerbehinderter anerkannte Arbeitslose im Hartz IV-Bezug. Zweieinhalb Jahre war er nunmehr ununterbrochen ohne Arbeit. Und ein Herzinfarkt machte im Jahr 2013 seine Situation noch schwieriger. Doch im Sommer kam für Zetzlmann Hoffnung auf. Arbeitsagentur und Jobcenter erhielten den Zuschlag für das Schwerbehindertenprogramm "Hand in Hand" (wir berichteten). "Genau für solche Arbeitslose ist das Programm konzipiert" sagt Gerald Igl als örtlich zuständigen Träger des Integrationsfachdienst es Oberpfalz.

Ein Glücksgriff

Zetzlmann war einer der ersten, die in dieses Sonderprogramm einbezogen wurden. Es beinhaltet drei Elemente: Ein persönlicher Begleiter des Arbeitslosen unterstützt, eine moderierte Selbsthilfegruppe schafft Anregung und soziale Kontakte und ein Arbeitgeber erprobt den Arbeitslosen während einer dreimonatigen Einarbeitungszeit. Und jetzt am Ende der Einarbeitung sagt sein neuer Arbeitgeber Siegfried Vogl, Geschäftsführer der Autowelt Weiden GmbH: "Er ist ein Glücksgriff für uns".

Vogl hat Zetzlmann seit dem 1.November fest übernommen und schätzt vor allem seine Erfahrung im Reifengeschäft. Lagerverwaltung, Buchhaltung und Reifenservice soll der Aufgabenbereich des neuen Mitarbeiters sein . Und dieser schwärmt über seinen Arbeitgeber. "Ich fühle mich hier schon total integriert und hier herrscht ein tolles Betriebsklima". Damit dies auch so bleibt, erhält Zetzlmann vom Projektteam "Hand in Hand" weiterhin Unterstützung. Sie halten die Kontakte zum früheren Arbeitslosen aufrecht, beraten den Arbeitgeber über Fördermöglichkeiten und helfen bei der Einrichtung eines behinderungsgerechten Arbeitsplatzes. Sogar ein Kleinbus steht zur Verfügung, um auftretende Transportprobleme zu lösen. Für Arbeitsvermittler Stefan Bieber vom Jobcenter Weiden-Neustadt und Regina Ram vom Arbeitgeberteam der Arbeitsagentur Weiden ist der "Vermittlungsfall Zetzlmann" beispielgebend für die Zielsetzung des Programms. "Wir wissen, dass gerade Schwerbehinderte über viele Kompetenzen verfügen, die sie im Lauf ihres Berufslebens erworben haben". Das Projekt "Hand in Hand" schaffe die Rahmenbedingung, damit diese in einem neuen Beschäftigungsverhältnis eingesetzt werden können . Und die Selbsthilfegruppe wirke als Aktivierungsmotor.

Dass noch mehr Arbeitgeber dem Beispiel der Autowelt Weiden folgen werden, darauf setzten Arbeitsagentur und Jobcenter. Schließlich gebe es im Arbeitsagenturbezirk Weiden derzeit noch immer 515 Arbeitslose mit Behinderungen, das sind 11,4 Prozent aller Arbeitslosen. Die vorgelegten Statistiken zeigen auch, dass darunter 269 als "Fachkraft" und 30 als "Spezialisten/Experten" eingestuft sind.

Ansprechpartner

Arbeitgeber die Schwerbehinderten eine Beschäftigungschance geben wollen, können sich an Gerhard Igl von Job-Trans Weiden als Vertreter des Integrationsfachdienstes unter der Tel. 09 61 / 470 54-150 oder an Klaus Gredinger und Regine Ram vom Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur Weiden (arbeitet für Jobcenter und Arbeitsagentur) Tel . 0 96 14 09 35 00 wenden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.