Nachbar rächt Ehefrau - Trio landet verletzt im Klinikum
Ehemann schlägt zu: Nasenbein gebrochen

Weiden. (ps) War es nun der Alkohol oder waren dem 51-Jährigen im Streit mit seiner Frau einfach die Argumente ausgegangen? Wie auch immer. Fest steht, dass der Weidener seiner Frau derart brutal ins Gesicht schlug, dass die 59-Jährige eine Fraktur des Nasenbeins davontrug. So geschehen in der Nacht zum Samstag um 1 Uhr.

Die Frau flüchtete nach Angaben der Polizei zu einem Nachbarn. Der rabiate Gatte folgte ihr auf dem Fuß und geriet gleich darauf mit dem Nachbarn in Streit. Diesmal hatte die Auseinandersetzung für beide Beteiligten Konsequenzen: Der Ehemann erlitt einen Bluterguss und Prellungen im Gesicht. Für den Nachbarn endeten die Handgreiflichkeiten mit einer stark blutenden Wunde an der Stirn. Zwei Streifenbesatzungen der Weidener Polizei setzten dem Streit ein Ende und brachten das Trio zur Behandlung ins Weidener Klinikum. Dort mussten die Beamten allerdings noch einmal eingreifen, um zu verhindern, dass es erneut zu Handgreiflichkeiten kam.

Sowohl das Ehepaar als auch der Nachbar waren laut Polizeibericht "deutlich alkoholisiert". Am aggressivsten war dabei der Ehemann, weshalb die Beamten ihn nach ambulanter Behandlung in die Ausnüchterungszelle mitnahmen, um weitere Straftaten zu verhindern. Sowohl der 51-Jährige als auch sein Nachbar müssen nun mit Anzeigen wegen Körperverletzung rechnen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.