Nachwuchs fest im Blick

Für 25- bzw. 10-jährige Vereinszugehörigkeit zeichnete Vorsitzender Niko Kühnhackl eine Reihe von Mitgliedern aus, denen auch weitere Vorstandsmitglieder gratulierten. Bild: Kunz

"Der TC Postkeller ist weiblich und der TC Postkeller ist jung." Vorsitzender Niko Kühnhackl betonte in der Jahreshauptversammlung, dass der Tennisclub weiterhin auf die Förderung von Kindern und Jugendlichen setzt.

Weiden. (uz) "Der TC Postkeller gilt seit jeher als Synonym für Jugendarbeit. Tennis, eine technische Sportart ohne direkten Körperkontakt, fördert strategisches Denken, ist ein Individualsport und fordert heraus", erklärte Kühnhackl in der Gaststätte "Wimbledon". Im Tennis lerne man mit Siegen und Niederlagen umzugehen. Zudem ordne man sich im Mannschaftssport Tennis solidarisch in ein Team ein.

Jugendarbeit sei aber auch teuer. "Wir sind auf Zuwendungen angewiesen", betonte Kühnhackl. Sein Dank galt insbesondere Oberbürgermeister Kurt Seggewiß, vertreten durch SPD-Stadträtin Sabine Zeidler, aber auch den Unternehmen und Firmen, die mit ihrer langjährigen Unterstützung eine kontinuierliche Arbeit ermöglichen.

Großes Lob galt Anna Roidl aus der 1. Damenmannschaft und Tobias Langhoff aus der 1. Herrenmannschaft, die beide nach dem Abitur ein freiwilliges soziales Jahr im Verein abgeleistet hatten. Nach wie vor stehe er zur Gesprächsrunde im vergangenen Sommer, als OB Seggewiß den Turnerbund TC Grün-Rot und den TC Postkeller an einen runden Tisch geladen habe mit dem Ziel einer Fusion, sagte Kühnhackl.

In Zeiten angespannter kommunaler Haushalte werde der Sport zur freiwilligen Leistung abgestuft. Aber: "Ohne ein breites Sport- und Bildungsangebot fehlt den Städten das, was sie ausmacht: Bildung braucht Bewegung." Selbst Hochschulen seien im Rahmen ihres kulturellen Auftrags zur Förderung des Sports verpflichtet.

Der TC Postkeller stehe für die Erfüllung dieses Auftrags als operativer Partner bereit und setze auf eine Hochschulpolitik und auf eine Kommunalpolitik des Sports. "Wir verstehen den Tennis-Campus Postkeller zusammen mit Studentenwerk, OTH, FOS/BOS und der Stadt Weiden als Teil eines Netzwerks, um eine ausgeglichene Förderung der geistigen, musischen und sportlichen Interessen der Heranwachsenden und Studierenden der Region mitzutragen."

Leistungssportlich hätten die Damen wieder eine hervorragende Landesligasaison gespielt. Für die Jugendturnierserie nannte er Artesia-Cup, Stadtwerke-Cup und Postkeller-Indoors. Es habe aber auch viel zu feiern gegeben: Oster- und Sommercamps, Grillfest und Kartoffelfeuer.

Für 25-jährige Treue wurden Josef Glück und Julius Lang geehrt. Für zehnjährige Vereinszugehörigkeit Andrea Ehemann und Andreas Ehemann, Luisa Fritsch, Carmen Lang, Maximilian Scharnagl und Anna Schramek.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.