Nadel, Blumen und Wanduhr

Das können mindestens 50 Prozent der Leser nachfühlen: Die Feuerwehr Weiden ist stolz auf ihr neues Auto. Ehrungen haben aber andere erfahren.

Erst in diesem Jahr nahm die Feuerwehr Weiden das neue Hilfeleistungs-Löschfahrzeug HLF 20 samt Ausrüstungsgegenständen in Betrieb, erinnerte der Vorsitzende der Wehr, Dieter Henl, stolz. Zudem ehrte er bei der Weihnachtsfeier in der Feuerwache treue Mitglieder und freute sich über ein neues Ehrenmitglied.

Besonders dankte Henl der Stadt, die in schwierigen Zeiten finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt habe. Das hörten Bürgermeister Jens Meyer, die Verbindungsstadträte und Dezernent Hermann Hubmann gern. Der Vorsitzende lobte zudem die Feuerwehr-Kameraden für die gefahrenen Einsätze und stellte die gute Zusammenarbeit mit den Stadträten, der Polizei (vertreten durch Polizeioberrat Klaus Müller), dem Roten Kreuz (mit Direktor Franz Rath), dem Technischen Hilfswerk und mit Nadja Meiler vom Katastrophenschutz heraus. Die Kinder- und Jugendfeuerwehr sei unter der Leitung des Stadtjugendwarts, unterstützt von Betreuern, in besten Händen.

Bürgermeister Jens Meyer lobte in Vertretung des OB das gelebte Ehrenamt und dankte für die gefahrenen Einsätze: "Dank Ihnen können die Einwohner gut schlafen."

Dieter Henl freute sich, im Namen der Wehrführung mit Meyer langgediente Mitglieder mit Urkunden auszeichnen zu dürfen. Für 60 Jahre FFW-Mitgliedschaft erhielt Manfred Glötzner eine Armbanduhr. Er fungierte ab 1983 als Brandmeister und steht heute noch der FFW-Seniorengruppe vor. Für 50 Jahre erhielt Johann Voit die Goldene Ehrennadel mit Blumenschale, für 40 Jahre ging eine FFW-Wanduhr an Manfred Decker und Gerlach Schreyer.

Dem Bürgermeister oblag die Aufgabe, die größte Staatsauszeichnung der Wehr, das Ehrenzeichen in Gold, für 40 Jahre aktiven Dienst an Vorsitzenden Henl - verbunden mit einen Aufenthalt im Feuerwehr-Erholungsheim in Bayerisch Gmain - zu überreichen. Das Ehrenzeichen in Silber ging an Alexander Kraus für 25 Jahre aktiven Dienst.

Für Stadtbrandrat Richard Schieder war die Ausbildung neuer Kameraden aller Achtung wert. Die Aufnahme in den aktiven Dienst erfolgte für Volker Hagn, Sabrina Kraus, Steven Mende, Florian Urbanik und Felix Zimmermann. Weitere Ehrungen für den aktiven Dienst gingen für 20 Jahre an Tobias Steger, Bertram Meier und Armin Bachl; für 10 Jahre an Jürgen Koller, Julia Grasser, Patrick Waldhier, Sven Henl, Maximilian Pfaffenzeller und Eva Kraus. Aus dem aktiven Dienst verabschiedet wurde Hans Schnabl, der 1970 bei der Mitras-Werksfeuerwehr begonnen hatte. Die Verlosung für fleißige Übungsbesuche gewann Silke Wagner.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.