Nächstes Ziel: Erzieherin

26 junge Damen legten die Abschlussprüfungen am Ende des zweijährigen sozialpädagogischen Seminars ab. Bei der Zeugnisverleihung lobte Fachakademieleiter Karlheinz Binner (hinten, rechts) die guten Leistungen. Beste waren Ramona Reil und Laura Pfeiffer. Bild: Dobmeier

Geschafft: Nach zweijährigem sozialpädagogischem Seminar sind die Erzieherpraktikantinnen nun staatlich geprüfte Kinderpflegerinnen. Das bestätigen ihnen die Urkunden.

Weiden. (rdo) In Kindergärten, Horten, Krippen und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe - wie Schulvorbereitende Einrichtung (SVE) oder Heilpädagogische Tagesstätte (HPT) sammelten die jungen Damen zwei Jahre lang Praxiserfahrung, begleitet durch ihre Anleiterinnen. In der Kirchlichen Fachakademie für Sozialpädagogik erhielten sie das theoretische Basiswissen für ihre verantwortungsvolle Tätigkeit.

Der Abschluss befähigt zur Tätigkeit in zahlreichen verschiedenen Arbeitsfeldern, vor allem natürlich in der Erziehung von Kindern im Vorschulalter und dem frühen Schulalter. Zugleich bildet er die Voraussetzung zur weiteren Ausbildung zur Erzieherin, der sich fast alle Absolventinnen in den nächsten drei Jahren an der Fachakademie in Weiden stellen werden.

Der Fachakademieleiter Karlheinz Binner lobte die Zusammenarbeit, die sich in der Gruppe entwickelt habe, die hohe fachliche Kompetenz und die spürbare persönliche Reife der Absolventinnen. Ein ganz besonderer Dank galt den Anleiterinnen aus den Praxiseinrichtungen, die ebenfalls zur Feier eingeladen waren, sowie Sozialpädagogin Rita Piehler, die das sozialpädagogische Seminar leitet.

"Theorie und Praxis - Hand in Hand ist das Markenzeichen. Bei dieser Form der Ausbildung zur Kinderpflegerin, die so nur an der Weidener Fachakademie durchgeführt wird, steht der Praxisbezug an oberster Stelle", erläuterte Karlheinz Binner. Daher hatten die Einrichtungen auch die Möglichkeit, mit Hilfe eines Aufklebers an ihrer Eingangstüre aufzuzeigen, dass sie maßgeblich teilhaben an dieser hohen Qualität der Ausbildung.

Die Beste: Ramona Reil

Bei der Verleihung der Zeugnisse zeigte sich, dass ein Viertel der Absolventinnen eine Eins vor dem Komma hat. Die besten Ergebnisse erreichten: Ramona Reil mit einem Notendurchschnitt von 1,33 und Laura Pfeiffer (1,50). Vorausgegangen war ein ökumenischer Wortgottesdienst, in dem Pfarrer Heribert Englhard (St. Marien Rothenstadt) und Pfarrer Hans-Martin Meuss (St. Michael) auf die Botschaft Jesu als Hilfe auf den verschiedenen künftigen Lebenswegen hinwiesen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.