Neuaufteilung des Straßenraums von Adolf-Kolping-Platz bis zur Fichtestraße lässt auf sich ...
Ehrenrunde für Radfahrer

Warten. Nun soll bis Mai der Entwurf für die sichere Führung der Radler in der Seltmannstraße bis hoch zur Fichtestraße vorliegen. Bild: Wieder
Für die Radfahrer ist's "die Hölle", wenn sie den Adolf-Kolping-Platz überqueren. Für den radlerfreundlichen Umbau treten die Stadträte mächtig in die Pedale. Doch sie kommen nicht voran. Nun wird nämlich der Planungsauftrag erweitert. "Es ist ein Trauerspiel", klagt Gisela Helgath (Grüne).

Das Projekt, das nicht nur die Grünen seit über 20 Jahre fordern, steuert damit die nächste Ehrenrunde an. Die Stadträte im Hauptverwaltungsausschuss zeigten sich erneut enttäuscht: Nach langen Diskussionen beschlossen sie im Juli 2013 die Umgestaltung, die in die Umsetzung des gesamtstädtischen Verkehrskonzept eingebettet ist. Seit August 2014 ist aber klar, dass der Bereich, der bei der Umgestaltung betrachtet werden soll, um die Bahnunterführung in der Christian-Seltmann-Straße bis zur Einmündung der Fichtestraße zu erweitern ist. Erst jetzt erhielten sie offiziell die Infos über die neue Warteschleife. "Das alles ist für uns nicht befriedigend", monierte Stadträtin Gisela Helgath (Grüne). Sie sei überzeugt, dass die neue Planung mit den Grundstücken des Entwurfes übereinstimmen werde, den die Grünen schon vor 20 Jahren vorgelegt hatten. Für sie sei immer klar gewesen, dass nicht nur der Adolf-Kolping-Platz, sondern auch die Christian-Seltmann-Straße bis hinauf in die Fichtestraße ungestaltet werden müssen.

Die Neuordnung der Fahrstreifen auf dem Adolf-Kolping-Platz und in der Nikolaistraße sei lösbar, erläuterte Oberbürgermeister Kurt Seggewiß. Als Nadelöhr erweise sich jedoch die Christian-Seltmann-Straße. Hier gebe es noch keine Lösung.

Weitere Hintergründe für die Verzögerung nannte Hubert Grillmeier, der Leiter des Tiefbauamtes. Der Planungsauftrag konnte erst im April 2014 vergeben werden. In der Abstimmung mit dem Ingenieurbüro sei immer deutlicher geworden, dass die Radfahrer eben schon auf Höhe Fichtestraße "abgeholt" werden müssten, um sie sicher in der Seltmannstraße führen zu können.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.