Neues Angebot? - Ärger kocht auch im Netz hoch
Heiße Gerüchte um Thermokocher

Der tumultartige Andrang in der Aldi-Filiale in der Unteren Bauscherstraße rund um den Billig-Thermokocher sorgte bundesweit für Schlagzeilen. Sogar Fernsehteams drehten hier. Am Montag gab"s keine Spur mehr von erhitzten Gemütern beim Discounter. Kein Wunder: Statt des Thermokochers gab es Eiskratzer im Angebot. Bild: Steinbacher
Nach der hitzigen Schlacht um den nachgemachten Thermomix am Donnerstag bei Aldi in der Unteren Bauscherstraße wuchert der Discounter am Montag mit einer cooleren Angebotspalette. Eiskratzer warten auf Schnäppchenjäger. Heiß her geht es trotzdem. Mittlerweile online. Kunden mischen mit wütenden Kommentaren die Facebook-Seite des Discounters auf. Der Vorwurf: Aldi Süd setze Lockvogelangebote. Der Discounter widerspricht und erklärt, den Billig-Thermokocher bald nochmal anbieten zu wollen.

Dabei scheinen viele bedient zu sein. Alexander Grundler etwa. Der städtische Behindertenbeauftragte postet auf der Facebook-Seite von Oberpfalznetz: "Da darfst als Mensch mit Handicap fast in der Zentrale vorbestellen und mit Bodyguard anrücken, weil dich rücksichtslose Menschen wegen eines Küchengeräts samt Rollstuhl um die Ecke bringen. Stellt sich die Frage, wer hier behindert ist."

Doch nicht nur in Weiden kämpften Kunden um den "Ich-kann-alles-von-allein-Kochtopf". Zur Erinnerung: Nach nur sechs Minuten musste die Polizei wegen des Tumults bei Öffnung der Filiale in der Unteren Bauscherstraße anrücken. Zudem wollte ein Mann mit Ziehen und Zerren einer Frau ihre Kochtopf-Kiste abluchsen. Bei der Rangelei verletzte sich die Frau am Ellenbogen. Das Küchengerät hat sie nicht losgelassen.

Zur Strafe einen Kochkurs

Zudem ermittelt die Polizei in Gernsbach in Baden-Württemberg. Hier hat am Donnerstag eine Kundin eine andere niedergerungen, sich den Karton geschnappt und ist damit zur Kasse gerannt. Weil ihr Autokennzeichen bekannt ist, dürfte der rabiaten Frau bald eine Anzeige wegen Körperverletzung zugehen.

Polizeieinsatz bei Schnäppchenjägern? "Also ich hätte an der Stelle der Polizei einfach gewartet, wer in dem Gemetzel übrig bleibt, und die dann einkassiert wegen Dämlichkeit. Ein Richter hätte später im Laufe der Ermittlungen sicher festgestellt, dass hier eine gewaltige Strafe in Form eines zehntägigen Kochkurses verhängt werden muss. Ohne Bewährung." Das meint Jörg Lemberg beim Facebook-Auftritt von Oberpfalznetz. Ein wenig tiefer auf der Online-Seite steht der Kommentar von Ulrich Schneck, der den Macho gibt: "Frauen gehören eben an den Kochtopf, und das wissen sie. Deshalb kämpfen sie auch dafür."

Derweil kämpft Aldi Süd mit dem Vorwurf des Lockvogelangebots, weil meist nur zwischen drei und fünf Geräte pro Filiale erhältlich gewesen seien. Der Discounter reagiert so: "Den Vorwurf eines Lockvogelangebotes weisen wir zurück, da er eine Täuschung unserer Kunden und eine bewusste Minderkalkulation der Warenmenge impliziert."

Anbrennen lässt Aldi Süd trotzdem nichts. Das Unternehmen verspricht, das Angebot Billig-Thermokocher nochmal aufzuwärmen. Nur wann, lässt es offen. Das heißeste Gerücht dazu streut am Montag ein Gast auf der Facebook-Seite des Discounters: In einer Filiale habe er gehört, dass Aldi plant, den Thermokocher erneut in KW 50, also am 12.12, anzubieten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.