Neunkirchen: Martina Egeter sagt Lebewohl - Konrad Neumann und Willi Fuchs seit 40 Jahren Mesner
Bewegender Abschied von Pfarrhaushälterin

Mit einem lachenden und einen weinenden Auge nahm Pfarrer Armin J. Spießl (links) die Ehrungen vor. Schwer fiel ihm die Verabschiedung von Haushälterin Martina Egeter (Dritte von links). Ferner im Bild (von links): Brunhilde Spannl, Marianne Greiner, Sieglinde und Alois Schinabeck, Konrad Neumann und Willi Fuchs. Bild: R. Kreuzer
Mit dem Lied "Glaube, Hoffnung, Liebe" begrüßte der Frauenchor "Laetitia" die Gäste zum Pfarrfamiliennachmittag in St. Dionysius. Im bis auf den letzten Platz gefüllten Saal des Pfarrgemeindehauses standen Ehrungen von Mesnern, Kommunionhelfern und Chormitgliedern im Mittelpunkt. Bewegend war die Verabschiedung von Martina Egeter, die den Pfarrhaushalt nahezu zehn Jahre geführt hat und sich jetzt beruflich verändern will. Ihr und Pfarrer Armin J. Spießl fiel der Abschied sichtbar schwer. Brunhilde Spannl, Sprecherin des Pfarrgemeinderates, dankte Egeter mit einem Blumenstrauß.

Große Aufgaben

Kirchenpfleger Willi Fuchs blickte auf die abgeschlossene Kirchenrenovierung zurück und erläuterte die Erweiterung des Friedhofes und die Schaffung einer Kinderkrippe. Er bat um weiterhin großzügige Spenden und dankte den vielen Helfern für ihre Arbeit. Spannls Dank galt den Anwesenden, den Vereinen und Verbänden für die stete Bereitschaft, in der Pfarrgemeinde mitzuarbeiten. Die gute Zusammenarbeit mit den evangelischen Nachbarn solle noch verstärkt werden. Die PGR-Sprecherin lud zum ökumenischen Gottesdienst am Samstag anlässlich des Totengedenkens ein.
Pfarrer Spießl und Brunhilde Spannl zeichneten Konrad Neumann und Willi Fuchs für 40 Jahre Arbeit als ehrenamtliche Mesner mit der goldenen Ehrennadel von Bischof Rudolf Voderholzer aus. Zusammen mit Chorleiterin Brigitte Kreuzer ehrte Pfarrer Spießl Sieglinde und Alois Schinabeck für 30 Jahre Singen im Kirchenchor. Für sie gab es die goldene Nadel. Seit 15 Jahren wirken Reinhard Hauer, Marianne Greiner und Brunhilde Spannl als Kommunionhelfer. Sebastian Kohl und Veronika Völkl nahmen ihren Abschied von der Ministrantengruppe nach elf bzw. 13 Jahren. Für alle Geehrten gab es kleine Geschenke.

Mit "Wir sind die Kleinen in der Gemeinde" und zwei weiteren Liedern unterhielten die Kindergartenkinder das Publikum. Zur Belohnung durften sie einen Pippi-Langstrumpf-Film anschauen. Pfarrer Spießl äußerte abschließend seinen Wunsch, jeder Gläubige möge wissen, dass der Führer des "Schiffes" kein anderer als Jesus Christus sei.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2013 (9944)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.