Neustädter drängt Auto ab, um regungsloser Frau zu helfen
Unfall provoziert, Leben gerettet

Am Steuer dieses Wagens saß eine Niederbayerin, die regungslos in ihrem Gurt hing und über die Autobahn brauste. Das bemerkte ein Neustädter, als er die Frau mit seinem VW-Bus überholte. Deshalb ging er mit seinem Bus auf Tuchfühlung zu dem Fiat, bremste ihn so aus und verhinderte wohl einen folgenschweren Unfall. Bild: Polizei
Es klingt, als hätte Regisseur Sam Mendes eine Actionszene für seinen neuen James-Bond-Film auf der Autobahn, gleich nach der Anschlussstelle Weiden-West gedreht. Aber dieses Drehbuch schrieb nicht der Oscarpreisträger, sondern das Leben. Und in die Hauptrolle des Helden schlüpfte ein Neustädter.

Der 41-Jährige fuhr am Donnerstag gegen 17.40 Uhr mit seinem VW-Bus T 4 auf der Autobahn in Richtung Hof. Nach der Anschlussstelle Weiden-West fiel ihm beim Überholen eines Fiat Seicento auf, dass die Fahrerin regungslos in ihrem Sicherheitsgurt hing. Dem Neustädter war klar, dass er sofort handeln musste, um einen folgenschweren Unfall in der nahenden Kurve zu verhindern und das Leben der Fahrerin, einer 38-Jährige aus Niederbayern, zu retten. Und wie der Mann handelte.

Er passte das Tempo seines Busses dem des Fiats an und drängte ihn so vorsichtig gegen die Schutzplanke am rechten Fahrbahnrand, bis der Wagen zum Stillstand kam. Danach verständigte der 41-Jährige Polizei und Rettungskräfte, die mit einer Brechstange die Tür des Fiats öffneten. Die 38-Jährige war zwar bei Bewusstsein, aber handlungsunfähig. Vermutlich hatte sie einen Schwächeanfall erlitten. Ein Sanka brachte sie ins Klinikum. Am Fiat entstand ein Schaden von 5000, am Bus von 1500 und an der Schutzplanke von 500 Euro. An der Unfallstelle kam es eine gute Stunde zu Behinderungen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.