New York: Heute Thema

(ca) Die zahlreichen Zuhörer am Montag im Schwurgerichtssaal dürften sich gewundert haben: Das Gericht war vollzählig aus New York zurück - und es war keine Rede von den neuen Erkenntnissen aus den USA. Stattdessen wurde am Montag zum x-ten Mal der Hauptgeschädigte Michael S. in die Mangel genommen. Jeder einzelne Fall - und bei ihm sind es immerhin 70 Einzelüberweisungen über etwa zehn Millionen Euro - muss mündlich in die Verhandlung eingeführt werden.

Wirklich interessant dürfte es am heutigen Dienstag werden, dem letzten Verhandlungstag vor Weihnachten. Der Angeklagte soll mit den USA-Ergebnissen konfrontiert werden. Vor Ort ist Psychiater Dr. Otto Schwerdtner, ein Grund, warum dies nicht schon am Montag erfolgte.

Nach Weihnachten sind der 7., 8. und 14. Januar terminiert, unter anderem mit dem Kriminalhauptkommissar. Im Schwurgerichtsaal beginnt indessen am Mittwoch, 17. Dezember, das Verfahren gegen fünf Tschetschenen wegen Schleusung.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)Kurz notiert (401138)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.