Nicht nur aus Holz gemacht

In einheitlichen T-Shirts in leuchtendem Orange präsentierten die Schüler ihre Werkstücke und erläuterten die Vorgehensweise bei der Herstellung modischer Produkte. Sie kassierten viel Lob von Fachbetreuer Hans Maurer (vorne, sitzend), Abteilungsleiter Helmut Meier (rechts), Schulleiter Josef Weilhammer (Zweiter von rechts), stv. Landrat Albert Nickl (vordere Reihe, rechts) und Fachbetreuer Manfred Häring (links). Bild: R. Kreuzer

Premiere bei der Schreinerausstellung des Berufsgrundschuljahres: Mit den "Holzwurmdudlern" eröffnete eine kleine Schulband die Ausstellung musikalisch. Mit orangen T-Shirts setzten die Schüler außerdem einen knalligen Farbtupfer.

Weiden. (kzr) Die Schreinerklassen präsentierten in der Europa-Berufsschule ihre Werkstücke. Schüler und Lehrer informierten zum Abschluss des Berufsgrundschuljahres zudem über Ausbildung und Berufschancen. Die "Zoigl-Polka" machte Durst, die Hitze staute sich trotz geöffneter Türen. Fachbetreuer Hans Maurer betonte, dass die Schreiner kreativ gestalten wollen. "Fachkräftemangel heißt, wir brauchen auch Leute, die gut ausgebildet eine Lehre beginnen. Also qualifizierte Fachkräfte, die dank praxisorientierter Ausbildung wissenschaftliche Erkenntnisse umsetzen können. Wir brauchen beides in einem ausgewogenen Verhältnis".

Der Unterricht vermittle nicht nur handwerkliches Können, sondern auch Kompetenz. In diesem Schuljahr war die Umsetzung eines neuen Lehrplanes die Herausforderung. Die Schüler stellten Eltern, Betriebsinhabern, Lehrern und Interessierten aus dem St. Michaelswerk Grafenwöhr diese Kompetenzen und die vier Lernfelder vor. Abwechselnd zeigten die jungen Referenten Holzprodukte für den Außenbereich, einfache Trockenbaukonstruktionen, auch Produkte aus unterschiedlichen Werkstoffen, bis hin zu Einrichtungsgegenständen, Verzinkungen und Maschinentechnik. "Wir freuen uns über die Anschaffung der neuen Kantenanleimmaschine", so Maurer.

Direktor Josef Weilhammer zeigte sich erfreut wie harmonisch die Schüler arbeiten. "Es ist traumhaft, was ihr vorgestellt habt. Ihr seid Menschen mit Herz". Stellvertretender Landrat Albert Nickl gratulierte zu den vielen "Meisterstücken". "Ohne Handwerker funktioniert die Gesellschaft nicht."
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.