OB informiert Vereinskartell über neues Gewerbegebiet
Nicht alles auf einmal

Die Ausbesserungsarbeiten am Verbindungsweg zum "Girgl-Brückl" und an der Weiding-Brücke sind abgeschlossen. Die Arbeiten am Fuß- und Radweg in der Pressather Straße kämen "stückchenweise" voran. Darüber informierte Vorsitzender Hans-Jürgen Gmeiner bei einer Zusammenkunft des Vereinskartells Weiden-West.

Wegen des geplanten Gewerbegebiets soll eine Verkehrszählung erfolgen. OB Kurt Seggewiß sicherte zu, dass wieder Pflanztröge am Friedhof aufgestellt werden, damit die Waldrastsiedler diese bepflanzen können. Die KAB hat einen Schaukasten am Sakristeieingang angebracht, der von allen Vereinen genutzt werden kann.

Stellvertretende Vorsitzende Luise Amschl berichtete von einem Schreiben, wonach Grundbesitzer wegen der Hochwasserschutzmaßnahmen Grund abtreten sollen. Kartellehrenvorsitzender Lothar Höher erinnerte daran, dass das neue Gewerbegebiet auch dem Hochwasserschutz diene. Seggewiß erläuterte die geplanten Erschließungsmaßnahmen. Es werde nicht alles auf einmal begonnen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.