Oberstudiendirektor Rolf Anderlik erhält Ruhestandsurkunde im kleinen Kreis
Abschied in aller Stille

Er wollte kein großes Trara um seine Person: Rolf Anderlik verabschiedete sich von seinen Kollegen im Beisein weniger Ehrengäste. Bild: hfz
Weiden. Er hatte es sich so gewünscht, und deshalb ging der Abschied des Schulleiters des Kepler-Gymnasiums, Oberstudiendirektor Rolf Anderlik, auch ohne große Öffentlichkeit vonstatten. Im Kreise des Lehrerkollegiums, in Anwesenheit von Oberbürgermeister Kurt Seggewiß und weniger privater Gäste überreichte der Ministerialbeauftragte für die Gymnasien in der Oberpfalz, Leitender Oberstudiendirektor Paul Lippert, dem scheidenden "Kepler"-Chef nach einer kurzen Ansprache die Ruhestandsurkunde, unterschrieben vom Kultusminister.

Nach Grußworten von Oberbürgermeister und Personalrat zog Anderlik eine kleine Bilanz seiner sechs Jahre als Schulleiter am "Kepler". Zugleich beantwortete er die oft an ihn gestellte Frage: "Würden Sie diese Entscheidung noch einmal treffen?" Dazu Anderlik: "Ich müsste aus der Erfahrung von heute antworten: Ob ich noch einmal Schulleiter machen würde, ich weiß es nicht. Aber dass ich noch einmal - mit meiner Erfahrung hier - Schulleiter am ,Kepler' werden wollte, das wüsste ich heute sicher!" Dass er als Chef wohl einiges richtig gemacht hat, zeigte der langanhaltende Applaus nach seiner Rede mit den schlichten Schluss-Worten: "Ade, Kepler-Gymnasium."

Musikalisch gestaltet wurde die Veranstaltung durch den Unterstufenchor und die Musiklehrkräfte. Den Abschluss bildete ein kleiner Stehempfang des Caféteria-Teams. Dahinter verbergen sich Mütter und Väter von Schülerinnen und Schülern, die sich als Teil der Schulfamilie immer wieder kulinarisch einbringen. Auch dieses Engagement belegte die Wertschätzung des Neu-Ruheständlers.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.