Offiziersheim "Casino" der Bundeswehr
Großer Einsatz fürs "Casino"

Stellvertretender Vorsitzender Mario Schmidt (links) übernahm bei der "Betreuungsgesellschaft der Ostmark-Kaserne" für das "Casino" das Kommando für den entschuldigten Vorsitzenden Major Enrico Haufe. Dabei forderte er freies WLAN für die Mitglieder und ein Sky-Fernseh-Abo. Bild: Dobmeier
Lokales
Weiden in der Oberpfalz
23.01.2015
172
0

Kaum ist das "Casino" renoviert, stürmen die Soldaten die Betreuungsgesellschaft des Offiziersheims. Denn nur wer Mitglied ist, darf Kaminzimmer & Co nutzen.

Die Renovierungsarbeiten sind fast abgeschlossen. Also kann wieder Leben in das Offiziersheim, auch "Casino" genannt, einkehren. Dafür sorgen nicht zuletzt die 60 neuen Mitglieder, die die "Betreuungsgesellschaft Ostmark-Kaserne e.V." nun begrüßen durfte.

Zum "Casino", der Einrichtung der Bundeswehr in der Frauenrichter Straße 133, gehören Kaminzimmer, Wintergarten, großer Speisesaal, Keller mit Theke, drei Apartments im Obergeschoss und ein Außengrillplatz. Wie diese Räume außerhalb der Dienstzeit belegt werden, organisiert ehrenamtlich die "Betreuungsgesellschaft". Dahinter stehen eine neue Vorstandschaft, die sich aus Soldaten der Ostmark-Kaserne, aus Beisitzern aller Bataillone sowie aus Ehemaligen zusammensetzt. Der uneigennützige Verein will die Kameradschaft pflegen und seine Mitglieder im und außerhalb des Dienstes betreuen. Deshalb gibt es Grillfeste und andere gesellige Zusammenkünfte. Es werden auch kulturelle Veranstaltungen durchgeführt sowie die Beziehung zwischen der Bundeswehr und anderen gesellschaftlichen Bereichen gepflegt.

Zur Erfüllung des Vereinszweckes dient auch ein Wirtschaftsbetrieb, den die Betreuungsgesellschaft eigenverantwortlich führt. Die Preise legt die Vorstandschaft fest.

Als bisheriger Vorstand berichtete Hauptmann Tobias Zimmer vom Umbau. Etwas verzögert habe sich die Trockenlegung des Kellers und der Außenfundamente. Lediglich die Küche im "Casino" sei nur im eingeschränkten Betrieb. Den aktuellen Hygienevorschriften werde noch Rechnung getragen. 2014 fanden schon Planungsseminare, gemeinsame Frühstücke im Führerkorps sowie Verabschiedungen statt. Bei der Neuwahl wurde Major Enrico Hauf Vorsitzender, Hauptfeldwebel Mario Schmidt ist sein Stellvertreter, Kassenwart ist Stephan Gollwitzer, Schriftführer StFw Mario Hönig. eisitzer aus den fünf Bataillonen: 1. OFw Timothy Wing, 2. OFw Ronny Koch, 3. HptFw Stefan Schütz, 4. HptFw Daniel Kiesel, 5. StUffz Julien Römer, Sanitäter Kay Baptist, zivile Dienststellen Anna-Maria Walter, Ehemaliger Soldat Christian Gollwitzer, Kassenprüfer OFw Patricia Eckhardt-Riedl und HptFw Mario Grafe.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.