OKV-Herbstausstellung noch bis 3. November geöffnet
Fantasie und Federvieh

Irene Ehemann: "Gedanken". Bilder: Petra Hartl (9)
Weiden. (ps) Hühner sind in der Herbstausstellung des Oberpfälzer Kunstvereins auffallend häufig zu sehen: Ob als eitler Gockel (Bin ich nicht schön!! von Inge Posorski), auf der Stange im "Hühnerstall" von W. A. Hansbauer, der in diesem Jahr mit einer Sonderausstellung beteiligt ist, oder die beinahe schon morbiden toten Hühner von Stefan Schadeck.

Reiner Zufall, dass dieses Federvieh relativ oft auf die Leinwand gebannt wurde. Ansonsten ziehen sich die Motive der Oberpfälzer Künstler wie immer querbeet durch alle Lebensbereiche. Die heimische Natur wurde da ebenso auf die Leinwand gebannt wie Ansichten aus Urlaubsländern, aber auch Emotionen und Fantasie. Dabei belegen die Künstler mit Gemälden, Keramik- und Bronze-Objekten, Assemblagen, Bleistift-Zeichnungen und Radierungen, dass sie auch die unterschiedlichsten Techniken beherrschen.

Erstmals mit dabei sind in diesem Jahr die Neumitglieder Gerti Münch, Renate Ullmann, Bernhard Nirschl, Ludwig Reichl und Martina Leitenmeier - bekannt als "Marthe".

Die OKV-Herbstausstellung ist noch bis Sonntag, 3. November, täglich von 11 bis 17 Uhr in der Aula der Hans-und-Sophie-Scholl-Realschulen zu sehen.

Bilder von Petra Hartl.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.