OMC holt neues Flugzeug aus Aachen nach Latsch
Zu Viert in den Westen

Stolz auf den neuen Flieger (von links): Manfred Voit (Schriftführer), Rene Mühlmeier (2. Präsident), Reinhold Eger (1. Präsident), Franzesco de Luca (Vereinswirt), Dr. Norbert Simons und vorn Dr. Dr. Tim Kraft. Bild: R. Kreuzer
Ein modernes, zeitgemäßes Flugzeug hat der Oberpfälzer Motorfliegerclub (OMC) in seine Heimat auf den Latscher Flugplatz geholt. Schon lange hat die Vorstandschaft um Präsident Reinhold Eger nach einem Flugzeug mit einem modernen Motormanagement Ausschau gehalten. Eine Cessna 172 steht schon seit Jahren im Hangar, nun kommt eine weitere Cessna 172 dazu, allerdings mit Dieselmotor.

"Das bedeutet, dass der Verbrauch nahezu auf die Hälfte sinkt, und die Maschine wie beim Autoverkehr elektronisch geregelt wird", sagte Eger. Gering ist die Lärmemission, der Schadstoffausstoß niedrig. In Aachen war das Präsidentenamt fündig geworden.

Mit der alten Cessna ging' zu Viert in den Westen. Dort flogen sie in Aachen die viersitzige Cessna mit dem 135 PS starken Dieselmotor Probe. Das Model ist Baujahr 2006, das Flugzeug selbst hat 500 Flugstunden, der Motor lediglich 50 Betriebsstunden. Eger flog die 650 Kilometer aus Aachen zurück, neben ihm die alte Cessna.

Gesucht wird noch ein Name für für den Flieger. NT-Leser können Vorschläge machen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.