Ominöse Kleidercontainer

Ob da jemand die Freigiebigkeit der Bürger ausnutzen wollte? Diese Frage stellt sich jedenfalls die Polizei. Am Montag meldete sich bei ihr ein 31-Jähriger. Er hatte fünf Tage zuvor bemerkt, dass auf einem unbebauten Grundstück an der Neustädter Straße unberechtigt ein Kleider- und Schuhcontainer aufgestellt worden war. Darauf war lediglich eine Handynummer vermerkt. Bei zahlreichen Anrufen meldete sich aber nur die Mailbox. Ob tatsächlich ein Betrugsversuch dahinter steckt, ist laut Polizei noch offen. Auffällig ist allerdings, dass sich in Neustadt/WN am Samstag ein ähnlicher Container fand. Die Betreiber eines Supermarktes an der Inneren Floßer Straße entdeckten ihn auf dem Kundenparkplatz, wo ihn jemand über Nacht aufgestellt hatte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.