Organisatoren stellen Siedlerfest in den Krummen Äckern auf die Beine: Rekordbesuch

Sogar beim Familiengottesdienst am Sonntagvormittag wurde die Werbetrommel gerührt. Kein Wunder, dass aus dem geplanten Siedlerfest in den Krummen Äckern fast schon ein Stadtteilfest wurde. So viele Besucher hatten die Siedlerfreunde um Wolfgang Pausch (Sechster von links) und Matthias Rösch (Dritter von rechts) noch nie zuvor. Für die musikalische Umrahmung sorgten die Mittelberg Musikanten (links). Für die Kinder hatte Pausch eine Hüpfburg aufgeblasen. An anderer Stelle konnten sich die kleinen Gäste schminken lassen. Anstatt der traditionellen Forellen und Makrelen gab's heuer Thüringer Bratwürste. Die ließ sich auch Siedler-Bezirksvorsitzender Christian Benoist schmecken. Unter den Gästen weilten zudem Stadtpfarrer Gerhard Pausch und Pfarrvikar Andreas Reber sowie Vertreter zahlreicher Siedlervereine. Ferner kamen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Frauenricht, der Chef des Heimatrings, Günther Magerl, und der des Vereinskartells Weiden-West, Georg Weiß. Der Stadtrat war vertreten durch Alois Lukas, Hans Forster (CSU), Stefan Rank (Bürgerliste) und Norbert Freundorfer (SPD). Letzterer erhielt als Dankeschön für sein sechsjähriges Wirken an der Spitze der SG einen Fresskorb. Bild: Kunz
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.