O&O Baukunst

Die Gründung des gemeinsamen Architekturbüros von Laurids und Manfred Ortner erfolgte 1987 in Düsseldorf. Seit 1990 gibt es Ortner & Ortner Baukunst in Wien, seit 1994 in Berlin und seit 2006 in Köln. Laurids Ortner lehrte viele Jahre als Professor für Baukunst an der Kunstakademie, Manfred Ortner war an der FH-Potsdam gleichfalls als Entwurfsprofessor tätig. Seit 2011 präsentiert sich das Büro unter dem Namen O&O Baukunst mit fünf jungen Partnern. Das "MuseumsQuartier" in Wien oder aktuell das Landesarchiv NRW im Duisburger Hafen sind nur zwei Projekte, die beispielhaft für die architektonische Haltung von O&O Baukunst stehen.

Die Geschichte von O&O Baukunst reicht zurück bis 1970. Laurids Ortner, Manfred Ortner und Günther Zamp Kelp arbeiteten damals als Haus-Rucker-Co in Düsseldorf. Projekte, die in den folgenden 15 Jahren entstanden, bewegten sich programmatisch zwischen den Feldern der Freien Kunst und der Architektur.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.