Parade der Pilzköpfe

Live und in Farbe: die Beatles der "Sgt. Pepper"-Phase. Die Klamotten wurden bunter. Bilder: Kunz (2)

Die Originale kann natürlich keiner ersetzen. Die vier "Silver Beatles" wagten sich dennoch zurück ins goldene Pop-Zeitalter. Ihre Show ist eine glanzvolle Hommage.

"Yeah, yeah, yeah!" Die Beatles zählen zu den erfolgreichsten Bands überhaupt. Ihre Musik hat Weltgeschichte geschrieben. Sie waren Wegbereiter für so ziemlich alle, die später kamen. Leider muss man sich heute mit Coverbands begnügen. Die "Silver Beatles" gehören zu den besten.

Mit ihrem umjubelten "Yesterday - The Beatles Musical" lockten die Fab-Four-Klone am Samstagabend 200 Fans reiferen Alters in die Max-Reger-Halle und erklärten ihnen die bunte Welt der Beatles. Drei Schauspieler - ein biederer Vater, eine hippe Mutter und eine ausgeflippte 16-jähriger Tochter - gaben dabei Schützenhilfe in der Rahmenhandlung. Die Show war in mehrere Blöcke unterteilt. Zunächst dominierten die adretten Rundkragenanzüge, die Manager Brian Epstein seinen Schützlingen verordnet hatte, das Bild und Songs wie "She loves you", "A Hard Day's Night" und "Can't buy me Love" den Ton. Es folgte die indisch beeinflusste Flower-Power-Zeit und am Ende der berühmte Dachterrassenauftritt aus "Let it be".

Keine andere Band - sieht man mal von den Rolling Stones ab - ist heute noch ebenso populär wie die Beatles. Die Hommage entführte das Publikum in die Atmosphäre der 60er Jahre. Die Hamburger Zeit war zwar ausgeklammert, nicht aber die politischen Großereignisse wie Kennedy-Mord und Vietnamkrieg.

Klar kann keiner die Originale ersetzten. Aber die "Silver Beatles" porträtierten John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr fabelhaft. So bot die Show beste Unterhaltung. Bevor sich die Fans zu "Hey Jude" von den Sitzen zu erhoben, veranstalteten John und Yoko ihr bekanntes Bed-In in Amsterdam.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.