Patenschaft mit Bundeswehr

Die Stadt Weiden will "Patin" der Bundeswehr bleiben. Wie die Pressestelle des Rathauses jetzt bekanntgab, fällten die Stadträte dazu einen Beschluss im nichtöffentlichen Teil der letzten Sitzung. Das Gremium sei einstimmig für eine Patenschaft mit dem Artilleriebataillon 131 eingetreten. OB Kurt Seggewiß wird mit den Worten zitiert: "Die Weichen für einen Antrag des Artilleriebataillons bei der nächsthöheren Dienststelle, der Division, sind gestellt."

In der Max-Reger-Stadt sei es "eine selbstverständliche Tradition mit den vor Ort stationierten Truppen der Bundeswehr eine Patenschaft zu pflegen", heißt es in der Pressemitteilung. Im vergangenen Jahr zog das Artilleriebataillon 131 des Deutschen Heeres in die Ostmarkkaserne ein. Seggewiß und Kommandeur Wolfgang Schmidt hätten schnell ihren Willen bekräftigt, die gute Tradition der Patenschaft fortzusetzen, welche die Stadt stets zu den hier stationierten Einheiten unterhalten hat.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)Kurz notiert (401138)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.