Pater Anselm Grün bei der Hypo-Vereinsbank: Wertschöpfung erfordert Wertschätzung
Von vier platonischen Werten

Über den gelungenen Kundenabend der Hypo-Vereinsbank freuten sich (von links) Andreas Scheibl, Niederlassungsleiter Private Banking Bayern Nord, Marc Zimmer, Sachwerte-Spezialist Wealth-Cap, Markus Meier, Kundenbetreuer Private Banking Weiden-Amberg, Pater Dr. Anselm Grün, Peter Leberl, Niederlassungsleiter Unternehmerbank Mittelfranken-Oberpfalz, und Herbert Merl, Spezialist Anlagemanagement Weiden/Amberg. Bild: hfz
Weiden/Amberg. "Nur wer Wert schätzt, kann Wert schöpfen", sagte Pater Dr. Anselm Grün bei einem Kundenabend der Hypo-Vereinsbank. Die regionalen Ansprechpartner der Bank für Vermögensanlagethemen, Herbert Merl und Markus Meier, hatten den Referenten eingeladen. Grüns mehr als 300 Bücher wurden in 30 Sprachen übersetzt und über 14 Millionen Mal verkauft, in Fernseh-Sendungen ist er oft zu Gast.

Mit Beispielen aus seiner Beratungstätigkeit unterlegt, ging er auf die vier platonischen Werte ein: Gerechtigkeit, Tapferkeit, das rechte Maß und Klugheit. Die drei christlichen Grundwerte sind für ihn: Glaube, Liebe, Hoffnung.

Den praktischen Bogen zum Alltag in Beruf und Familie spannte er mit Ausführungen zu den Tugenden "Respekt, Höflichkeit, Dankbarkeit, Freundlichkeit und Anerkennung". Pater Anselm betonte, dass es Jahre mit sehr guten Erfahrungen mit "offensiveren Geldanlagen, wie Private- Equity-Anlagen, gebe.

Marc Zimmer von der Wealth-Cap ging im Anschluss darauf ein - und sprach eben über "Wertschöpfung mit Private Equity Anlagen". Bei einem Abendessen zu Piano-Musik klang der Abend aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.