Peter auf Irrweg begleitet

Peter haut ab - er hat genug von seinem Zuhause. Er hat genug davon, jeden Tag hart arbeiten zu müssen. Er möchte endlich das Leben genießen. Deshalb lässt er sich von seinem Vater sein Erbe auszahlen und macht sich auf den Weg.

An drei Tagen kamen täglich bis zu 50 Kinder aus den evangelischen und katholischen Pfarreien Rothenstadt/Etzenricht ins Pfarrheim St. Marien, um Peter auf seiner Reise zu begleiten. Der bereut sein Lotterleben bald - und der Vater nimmt ihn mit offenen Armen auf. Das Mitarbeiterteam um Gemeindereferentin Claudia Stöckl und Pfarrer Hans-Peter Pauckstadt-Künkler vermittelte mit diesem Stück die Botschaft eines Gottes, der wie der barmherzige Vater seine Kinder liebt, egal was passiert. Als Peter begeisterte Monika Uschold die Kinder. In Gruppenarbeiten wurde gebastelt und gespielt. Zusammen mit den Eltern ging's zur Abschlussandacht der 21. Kinderbibelwoche.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.