Petri Heil - und trotzdem Pech

Ein ungewöhnlicher Ort, um sein Fischerglück auf die Probe zu stellen. Trotzdem versuchte es ein Angler-Trio am späten Dienstagnachmittag beim Regenrückhaltebecken am Weidingweg - direkt neben der Autobahn. Und das mit einigem Erfolg, wie die Polizei berichtet: Die drei Männer hatten schon 28 Karpfen gefangen, als einem Zeugen das Treiben auffiel und dieser die Ordnungshüter verständigte. Als die Beamten eintrafen, lief einer der Fischersleut' davon, die beiden anderen wurden geschnappt. Die Fische lebten noch und kamen zurück ins Wasser. Wer der Dritte im Bunde war, muss die Polizei noch ermitteln. Den dreien drohen jetzt Anzeigen wegen versuchten Diebstahls und Fischwilderei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.