Platzregen ruft Feuerwehren auf den Plan

Nicht nur auf dem Volksfestplatz stand das Wasser teils kniehoch. Auch zahlreiche Keller in der Stadt liefen nach dem Platzregen am Samstagnachmittag voll. Besonders erwischt hat es die Häuser der Bewohner im Stadtteil Mooslohe. Aber auch die Unterführungen in der Frauenrichter- und der Neustädter Straße mussten nach dem Wolkenbruch gegen 16 Uhr wegen Überflutung gesperrt werden, berichtet Klaus Heilmann, Diensthabender bei der Feuerwehr Weiden.

Insgesamt 40 Einsatzstellen fuhren die ebenfalls 40 Feuerwehrleute der Stadt Weiden sowie der Ortsteilwehren Frauenricht und Neunkirchen mit knapp 15 Fahrzeugen am Samstagnachmittag an. Die Kreiseinsatzzentrale koordinierte alles. So standen am Volksfestplatz unter anderem die Stromverteilerkästen unter Wasser. In der Folge musste der Strom abgestellt werden, bis die Feuerwehr die Stellen wieder trockengelegt hatte. Die Fahrgeschäfte standen eine Stunde lang still.

In der unterspülten Unterführung in der Neustädter Straße blieb ein Fahrer mit seinem Auto im Wasser stecken. Die Straße war länger gesperrt, weil die Feuerwehr das mit Schmutzwasser gefüllte Fahrzeug bergen und grob reinigen mussten. Ansonsten waren die Einsatzkräfte vornehmlich im Stadtteil Mooslohe damit beschäftigt, das Wasser aus den zahlreichen vollgelaufenen Kellern abzusaugen. Die Einsätze dauerten bis in den späten Abend.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.