Plötzlich steht Ministerin in Tür

Der Überraschungsgast des Abends: Staatsministerin Ulrike Scharf.

Da waren sogar die Veranstalter perplex: Die Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz, Ulrike Scharf, stattete dem Oktoberfest der drei CSU-Ortsverbände Freihung, Großschönbrunn und Seugast einen Besuch ab.

Mittlerweile ist es schon Tradition, dass die CSU-Ortsverbände ihre Mitglieder und Freunde sowie politisch interessierte Bürger zu einem Sommer- oder Herbstfest einladen. Das organisierten heuer die Seugaster im weiß-blau dekorierten Schützenheim als zünftiges Oktoberfest, bei dem die Zoiglmusi aus Aschach für Stimmung sorgte. Erfreut zeigte sich Hausherr Heinrich Schwirzer über die vielen Besucher.

Die Ortsvorsitzenden Erika Urban (Freihung), Franz Luber (Großschönbrunn) und Heinrich Schwirzer (Seugast) nahmen die Veranstaltungen zum Anlass, um zusammen mit dem Kreisvorsitzenden Harald Schwartz langjährige und verdiente Mitglieder auszuzeichnen.

"Wir sind froh und dankbar, solch treue Mitglieder in unseren Reihen zu wissen", hob der Vorsitzende hervor. Denn schließlich lebe jede gemeinnützige Organisation vor allem auch vom ehrenamtlichen Engagement der Bürger. "In einer Zeit, in der verantwortungsbewusstes Handeln im Ehrenamt immer schwieriger wird, verdient solches Engagement eine besondere öffentliche Anerkennung", sagte er.

Treue zur CSU gewürdigt

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet Albert Posset (Großschönbrunn) und Andreas Peter (Seugast), für 40 Jahre Hartmut Schendzielorz (Freihung), für 30 Jahre Hermann Lühr (Freihung) und Josef Macke (Seugast), für 25 Jahre Thomas Hüttner, Klaus Siegert und Inge Iberl (alle Großschönbrunn), für 20 Jahre Erika und Reinhard Urban (beide Freihung) sowie Erwin Strempel (Seugast), für 15 Jahre Stefan Blind (Freihung) und Thomas Lederer (Großschönbrunn), für 10 Jahre Dr. Sabine Regn-Pörtzel, Erna Schwirzer, Christian Lehner, Nikolai Platzer, Ludwig Regn, Martin Regn, Reiner Schönberger und Helmut Wurzelbacher (alle Seugast).

Besonderen Dank erfuhr Hans Grünbauer für seine langjährige Arbeit als Vorsitzender (sechs Jahre) der CSU Freihung, als stellvertretender Vorsitzender (vier Jahre) und Beisitzer (sechs Jahre).

Spontaner Besuch

Höchst erfreut zeigten sich Gäste und Veranstalter, als zu späterer Stunde völlig unerwartet Umweltministerin Ulrike Scharf auftauchte. Eigentlich nur auf der Durchreise, hatte sie kurzfristig von der Veranstaltung erfahren und stattete spontan dem CSU-Oktoberfest einen Besuch ab. Die Ministerin nahm sich den ganzen Abend Zeit, um mit den Besuchern ein persönliches oder politisches Gespräch zu führen. Mit den Mandatsträgern erörterte sie aktuelle kommunale Aufgaben und Herausforderungen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Umweltministerin (236)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.