Polizei warnt: Hundehasser wirft Köder aus

Nach dieser Tat schließt die Polizei nicht aus, dass erneut ein Hundehasser unterwegs ist. Im Bereich der Schrebergärten am Rehmühlbach ist deshalb besondere Vorsicht geboten. Hier fiel nämlich am Donnerstag zwischen 18.30 und 19.30 Uhr ein Schäferhund-Mischling bei seinem Gassi-Gang mit einer Weidenerin auf einen Köder herein. Er war wohl im Bereich einer großen Wiese entlang der Schweinenaab ausgelegt. Wie genau der Köder aussah, ist unklar. Fest steht aber, dass darin eine etwa 5,5 Zentimeter große Schraube eingewickelt war. Der Hund schluckte beides.

Am nächsten Morgen würgte der große Hund die Schraube hoch. Nur durch viel Glück hat sich der Vierbeiner dabei nicht schwerverletzt, erklärt die Polizei. Und noch etwas steht für die Beamten fest: Bei einem kleineren Hund hätte der vermeintliche Leckerbissen erhebliche Verletzungen zur Folge gehabt. Hinweise an die Polizei unter 0961/401-321.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.