Polizeipräsident "sucht direkten Weg"
Leute

Weiden. (rti) Auf seiner Abschiedstour hat Rudolf Kraus, Präsident des Polizeipräsidiums Oberpfalz, am Dienstag Station im Neuen Rathaus gemacht. Der Beamte geht Ende Januar in den Ruhestand. "Ich bin immer sehr gerne nach Weiden gekommen. Der Oberbürgermeister steht immer hinter der Polizei und bringt uns stets Sympathie entgegen", sagte der 61-Jährige.

Auch OB Kurt Seggewiß hatte nur Lob für seinen Gast: "Wir waren sehr zufrieden mit seiner Arbeit. Er hat immer den direkten Weg gesucht." Oft habe man miteinander unbürokratische Lösungen gefunden. Dazu beigetragen hätten sicherlich auch die guten Kontakte von Bürgermeister und Kripo-Beamten Jens Meyer.

Als Abschiedsgeschenk hatte Seggewiß einige Aufzeichnungen aus dem Archiv unter dem Titel "Entwicklung vom Stadtknecht zur Stadtpolizei" zusammengetragen. Darin erfährt Kraus zum Beispiel, dass am 1. Oktober 1971 im Zuge der Verstaatlichung der städtischen Polizei 89 Beamte der Stadt Weiden von der Polizei übernommen wurden.

Seit dem 1. Juni 2009 ist Rudolf Kraus Präsident des Polizeipräsidiums Oberpfalz. "Im Ruhestand möchte ich das Gefühl genießen, Zeit für mich und meine Familie zu haben", sagte der 61-Jährige. Zudem wolle er sich noch stärker ehrenamtlich beim Hospizverein Neumarkt einbringen. Kraus wohnt in Pyrbaum (Landkreis Neumarkt). Die Nachfolge für den Posten des Polizeipräsidenten ist noch offen. Darüber entscheidet das bayerische Kabinett.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.