Poppenricht.
Einbrecher steht plötzlich im Wohnzimmer

(tk) Die Serie von Einbrüchen reißt nicht ab. Diesmal befindet sich der Tatort in Poppenricht. Das Polizeipräsidium in Regensburg meldete am Freitagvormittag, dass tags zuvor ein Einfamilienhaus in der Carl-Zeiss-Straße von einem Dieb aufgesucht worden war. Das Schlimmste daran: Er schritt am helllichten Tag zur Tat und befand sich gerade im Wohnzimmer, als die Besitzerin wieder nach Hause kam.

Es war gegen 15 Uhr, als die Frau mit ihrem Partner im Wohnzimmer einen Unbekannten entdeckte, der bereits Schmuck eingesteckt hatte. Der Begleiter der Eigentümerin wollte den Eindringling an der Flucht hindern und festhalten, wurde von diesem aber mit der Faust ins Gesicht geschlagen und dabei leicht verletzt. Laut Polizei verlor der Täter, der die Terrassentür aufgehebelt und das Haus schon durchwühlt hatte, einen Teil seines Diebesguts.

Der Einbrecher, der wie folgt beschrieben werden kann, flüchtete zu Fuß in Richtung Schützenheim: Er ist etwa 30 Jahre alt und spricht eventuell eine slawische Sprache. Bekleidet war er mit einem hellen T-Shirt und einer hellgrauen Latzhose. Die sofort eingeleitete Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, blieb zunächst ohne Erfolg.

Wer Hinweise zu dem flüchtigen Täter geben kann oder verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, eventuell auch zu auffälligen Fahrzeugen im Bereich Poppenricht, soll sich mit der Kriminalpolizei in Amberg unter der Telefonnummer 0 96 21/890-0 in Verbindung setzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9310)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.