Radfahrer steuert gegen Audi
Polizeibericht

Weiden. (mte) Das Abbiegen hat der 17-jährige Radfahrer am Dienstag gegen 21.30 Uhr übers Knie gebrochen: Ohne abzubremsen fuhr er mit seinem Drahtesel von der abschüssigen Nikolaus-Otto- nach links in die Dr.-Seeling-Straße ein. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines 23-Jährigen, der mit seinem Audi unterwegs war. Die Folge: Der Radfahrer touchierte das Auto vorne links und stürzte. Er zog sich leichte Verletzungen am Knie zu. Zudem stellte sich heraus, dass der Jugendliche vor der rasanten Fahrt getankt hatte: Wegen der Alkoholisierung musste er zur Blutentnahme ins Klinikum. An Fahrrad und Auto entstand ein Schaden von insgesamt 1500 Euro.

Vom Gefängnis in Arrestzelle

Weiden. (mte) An die Freiheit muss man sich auch erst einmal gewöhnen. So jedenfalls erklärt sich die Polizei die Renitenz eines 50-Jährigen, der erst vor wenigen Tagen aus dem Gefängnis entlassen worden ist. Seither mutiert er zum Dauergast in den Arrestzellen der Polizeiinspektion. Und schuld daran ist mal wieder der Alkohol.

Er brachte den Mann schließlich am Montag in den gefährlichen Aggregatzustand, der einen Polizeieinsatz erforderte: Gegen 20.30 Uhr torkelte der 50-Jährige berauscht immer wieder über die Friedrich-Ebert-Straße. Zu seinem eigenen Schutz nahmen ihn die Polizisten mit in die Arrestzelle, die er ernüchtert am nächsten Morgen verlassen konnte.

Am Dienstagnachmittag aber hatte der 50-Jährige die Friedrich-Ebert-Straße wiedergefunden, nachgetankt und gepöbelt. Passanten beschwerten sich, Polizisten ermahnten ihn zur Ruhe. Lange hallten die Worte der Ordnungshüter nicht nach. Der 50-Jährige ging erneut Parkbesucher verbal an - und landete wieder in der Arrestzelle.

Opel angefahren

Weiden. Während andere einkauften, machte sich einer aus dem Staub: Am Montag zwischen 17.30 und 19 Uhr fuhr ein unbekannter einen grauen Opel Corsa an, der auf dem Kaufland-Parkplatz abgestellt war. Der Verursacher verschwand und hinterließ einen Schaden von mindestens 250 Euro. Hinweise unter Nummer 0961/401-321.

Tipps und Termine Gedenken an Hiroschima

Weiden. Am Vorabend des 70. Jahrestages des Atombombenabwurfs auf Hiroshima, am Mittwoch, 5. August, ist zwischen 22 und 0.15 Uhr am Oberen Markt ein Gedenken an die Opfer von Hiroshima und Nagasaki. IPPNW (Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs), BI gegen atomare Anlagen Neustadt/Weiden, Amnesty International und andere Gruppen laden die Bürger ein, mit Kerzen, Texten und vielleicht auch Musik an die damalige Katastrophe zu erinnern.

Sie werden dabei nicht allein sein: Auf der ganzen Welt werden auf städtischen Plätzen oder vor Militäreinrichtungen, in Gottes- oder vor Rathäusern, auf Flüssen oder Seen Hunderte oder Tausende Kerzen zum Gedenken an die Opfer der Atombomben von Hiroshima und Nagasaki angezündet. Jeder Teilnehmer kann die Lichter mehren und eine Kerze mitbringen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.