Räder-Stellplätze bleiben Ärgernis

Umweltfreundlicher geht's eigentlich kaum: Zur Arbeit pendeln mit dem Zug - und den Weg vom bzw. zum Bahnhof mit dem Rad strampeln. Dumm nur, wenn der Bahnhof der Weidener ist. Denn dort ist der Mangel an Fahrrad-Stellplätzen seit Langem eklatant, wie wieder einmal Leser beklagten. Eine Lösung lässt aber noch auf sich warten.

Die Deutsche Bahn bestand bislang darauf, dass die Stadt ihr Grund für weitere Parkplätze abkauft. Die Stadt könne jedoch keine sofortige Lösung anbieten, sagt Baudezernent Hansjörg Bohm. Schließlich soll der Bahnhof samt Umgebung bald groß umgebaut werden. Eine Zwischenlösung, finanziert aus Steuergeldern, die dann wieder hinfällig wäre, wäre nicht vermittelbar. Aber: Eine Entscheidung über den Umbau rücke näher.

Mindestens eine Teilschuld an dem Chaos tragen allerdings auch manche Radfahrer. Wie Franz Völkl von der Bundespolizei berichtet, sei ein großes Problem, dass auf den Stellplätzen auch viele herrenlose Räder stünden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.