Reaktionen

Karl-Heinz Schell (SPD). Bild: Hartl
Nicht alle wollten ran an die Sitzungsgelder. Nicht alle fanden den geplanten Verzicht gut, den die Bürgermeister üben wollen. Aber warum? Zwei Meinungen:

Reinhard Hese (SPD) sagt: "Mir leuchtet das nicht ein. Wir haben im Mai mit guten Argumenten die jetzige Satzung dazu geändert. Die guten Argumente von Mai haben sich meiner Meinung nach nicht geändert." Weder bei den Stadträten noch bei den Bürgermeistern: Hese stimmte beide Male dagegen. So wie Karl-Heinz Schell auch.

Der SPD-Kollege Schell erklärt: "Da geht es mir ums Prinzip." Erst heuer - mitten in der Amtsperiode - seien die Bezüge der Bürgermeister gestiegen. Nun werde über eine Kürzung der Aufwandsentschädigung der Amtsträger diskutiert. Das habe keinen Sinn.

Zumal ohne vorherige Erhöhung die Entschädigung der "einfachen" Stadtratsmitglieder sinken soll. Gerecht sei das nicht. (mte)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)Kurz notiert (401136)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.