Reger-Tage: Drei Veranstaltungen zum Abschluss
Klingendes Ende

Beste Kritiken bekam der italienische Organist Roberto Marini für seine Gesamteinspielung sämtlicher Regerscher Orgel-Werke. Diese stellt er am Samstag, 4. Oktober, in der ehemaligen Kirche St. Augustin vor. Bild: hfz
Die Max-Reger-Tage neigen sich dem Ende zu. Zum Abschluss erwartet die Zuhörer am verlängerten Wochenende noch einmal ein abwechslungsreiches Programm rund um die Musik des Komponisten und seiner Zeitgenossen in den Jahren des Ersten Weltkriegs. Am Freitag, 3. Oktober, ab 11 Uhr eröffnet Johannes Nies - ein für sein glutvolles und packendes Spiel hochgelobter Nachwuchs-Pianist - die kleine Reihe. Neben Regers anspruchsvollen Telemann-Variationen präsentiert er die klangprächtige zweite Klaviersonate von Sergei Rachmaninoff und eine Auswahl aus den aberwitzigen kleinen Klavierstücken Erik Saties aus der Sammlung Sports et Divertissements. Eintritt 15 Euro, ermäßigt 11, für Schüler und Studenten 9 Euro.

Der italienische Organist Roberto Marini hat in diesem Jahr seine Gesamteinspielung sämtlicher Regerscher Orgel-Werke fertiggestellt. Damit erntete er international große Beachtung und beste Kritiken. Marini ist am Samstag, 4. Oktober um 18 Uhr in der ehemaligen Kirche St. Augustin zu Gast, um dort die Aufnahme, umrahmt von Live-Musik-Beispielen, vorzustellen. Eintritt frei.

Regers Requiem nach Worten von Friedrich Hebbel schließt in diesem Jahr die Reihe ab. "Dem Andenken der im großen Kriege gefallenen deutschen Helden" gewidmet, komponierte Reger das Werk im August 1915. Zum Requiem - in einer Fassung für Chor, Solo und Orgel - erklingen weitere Reger-Werke: die Phantasie und Fuge d-Moll für Orgel, eine Auswahl aus den Geistlichen Liedern und die Trauer-Ode sowie der Dankpsalm. Es singen und spielen die Weidener Kantorei mit Ute Steck (Orgel) sowie Frauke May (Mezzosopran) und Hanns-Friedrich Kaiser als Dirigent und Organist. Prof. Dr. Susanne Popp vom Max-Reger-Institut Karlsruhe erläutert das Programm. Eintritt 15 Euro, ermäßigt 11, für Schüler und Studenten 9 Euro.

Karten im Vorverkauf bis Donnerstag, 2. Oktober, 16 Uhr, auf www.nt-ticket.de, am NT-Ticketschalter (Telefon 0961/85-550) oder an der Tages-/Abendkasse.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.