Reisacher feiern ihr Dorffest
Vilseck

Reisach. Traditionell am Feiertag Mariä Himmelfahrt (15. August) veranstalten die Reisacher ihr Dorffest. In diesem Jahr wird auch das 20-jährige Bestehen des Kinderspielplatzes begangen, der vor wenigen Jahren als schönste Anlage im Landkreis ausgezeichnet wurde.

Das Dorffest beginnt am Samstag, 15. August, um 9.30 Uhr mit einem Feldgottesdienst, an den sich ein Frühschoppen anschließt. Mittags und abends warten Grillhendl, Spießbraten, Hamburger, Cheeseburger und Bratwürste auf die Besucher. Eis, Kaffee und Kuchen runden die Angebotspalette ab.

Für die Kinder bietet der Reisacher Spielplatz genug Möglichkeiten zum Toben. Am Nachmittag können sich die Kreativen von ihnen schminken lassen.

Das Rote Kreuz zapft Blut ab

Vilseck. Der Blutspendedienst des Roten Kreuzes bittet die Bevölkerung, heute von 16 bis 20 Uhr in der Vilsecker Volksschule Blut zu spenden. Besonders geht der Appell an junge Bürger, sich als Erstspender in den Dienst der guten Sache zu stellen.

Zu jeder Spende ist der Blutspendepass, zumindest aber der Personalausweis, Reisepass oder Führerschein mitzubringen. Blut spenden kann jeder gesunde Mensch vom 18. bis zum 73. Lebensjahr.

Für durstige Kehlen: Fünf-Seidla-Steig

Vilseck. Die Clubfreunde Vilseck haben auch für Nichtmitglieder noch ein paar Plätze im Bus frei, wenn sie zum Fünf-Seidla-Steig in der Fränkischen Schweiz fahren. Auf dem rund zehn Kilometer langen Wanderweg steuern die Fans des 1. FC Nürnberg fünf Brauereigasthöfe an.

Abfahrt ist am Samstag, 5. September, um 8.45 Uhr am Busparkplatz bei der Vilsecker Schule. Die Wanderung selbst beginnt um 10 Uhr mit einem Weißwurstfrühstück, gegen 13 Uhr ist der Mittagstisch geplant. Die Schlussetappe führt zur Klosterbrauerei Weisennohe, von wo gegen 18 Uhr der Bus die Heimreise antritt.

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt. Die Kosten für den Bus betragen 15 Euro. Die Anmeldung und Bezahlung der Buskosten ist beim Schriftführer der Clubfreunde, Jürgen Kellner, möglich.

Gebenbach Fahnenschwinger suchen Nachwuchs

Gebenbach. (kdl) Seit 40 Jahren fahren die Gebenbacher Fahnenschwinger zum ältesten deutschen Volksschauspiel, dem Drachenstich in Furth im Wald. Mit ihren Trachten begeistern sie beim historischen Festzug die Zuschauer. Ihr Fahnenschwingen fasziniert immer wieder Jung und Alt. Die Mitglieder sind nicht nur im bayerischen Raum unterwegs, sondern vertraten den Landkreis Amberg-Sulzbach auch bei einem europäischen Treffen im Westen Frankreichs.

Wer Interesse am Fahnenschwingen hat, meldet sich bei Hager Norbert (09622/28 54). Im kommenden Jahr feiert der Verein sein 50jähriges Bestehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.