Reliquienmonstranz

Die Reliquienmonstranz aus dem 16. Jahrhundert. Bild: sche
Einen altertümlichen Schatz beherbergt die ehemalige Pfarrkirche St. Ägidius in Aschach in ihren Mauern: eine Monstranz aus dem 16. Jahrhundert, die vermutlich Reliqien des Heiligen enthält. Der 47 Zentimeter hohe Sakralgegenstand ist aus Messing hergestellt und versilbert, sein Sechspassfuß mit Renaissance-Ornamenten versehen. Auf dem zylindrischen Gehäuse sitzt ein sechsseitiger Helm mit Gravuren. Auf den Seitenranken kann man die Figürchen von Petrus und Paulus bewundern. (sche)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.