Reliquienmonstranz

Die Reliquienmonstranz aus dem 16. Jahrhundert. Bild: sche
Einen altertümlichen Schatz beherbergt die ehemalige Pfarrkirche St. Ägidius in Aschach in ihren Mauern: eine Monstranz aus dem 16. Jahrhundert, die vermutlich Reliqien des Heiligen enthält. Der 47 Zentimeter hohe Sakralgegenstand ist aus Messing hergestellt und versilbert, sein Sechspassfuß mit Renaissance-Ornamenten versehen. Auf dem zylindrischen Gehäuse sitzt ein sechsseitiger Helm mit Gravuren. Auf den Seitenranken kann man die Figürchen von Petrus und Paulus bewundern. (sche)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.