Restaurant im City-Center erweitert - Unternehmen bereits in der vierten Generation
Sindersberger total regional

Bürgermeister Lothar Höher (Zweiter von links) bezeichnete das neue Geschäft seines Cousins Rainer Sindersberger (links) und dessen Familie als weitere Attraktion in der Stadt. "Eure Croissants gehören zu Weiden wie viele Eurer anderen Leckereien auch." Bild: Kunz
Weiden. (uz) Familie Sindersberger setzt auf regionale Kost. Mit zahlreichen Stammgästen und treuen Freunden feierten Rainer und Markus Sindersberger die Erweiterung ihres Restaurants "Sindersberger - regional genießen" im City-Center. Backstube, Restaurant und Verkaufstheke sind nun aus einem Guss.

City-Center-Geschäftsführer Philipp Kaufmann gratulierte zur Eröffnung. Sein Vorschlag, die Scheiben wegzunehmen, um dadurch das Geschäft zu vergrößern, habe sich als richtig herausgestellt. An der Wand präsentiert Sindersberger "Schlaglichter aus der Familiengeschichte."

Der Betrieb werde in der nunmehr vierten Generation geführt, unterstrich Rainer Sindersberger mit Hinweis auf die tatkräftige Unterstützung in der Backstube durch Enkelin Hannah. Viele redeten über die Region. "Wir handeln." Davon konnten sich die Eröffnungsgäste ein umfassendes kulinarisches Bild machen. Zutaten, wie Mehl, Milch, Getränke oder Fleisch kämen aus Cham, Floß und Mantel. Auch das Gemüse werde regional angeliefert. "Wir kaufen alles bis zum letzten Salatblatt in Regensburg."

Unter den Gästen weilte auch der Miteigentümer des City-Centers, Ernst Wöhrle. Zur Eröffnung gab's "Lili", den Haustrunk aus Waldbeeren, den Schwiegertochter Michaela kreiert und nach ihrer zweiten Tochter benannt hatte.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.