Ritzenfelder Kirwapaare ermitteln neue "Vorgesetzte"
Wecker wird's richten

Die acht Paare sind schon gespannt, wer aus ihrer Mitte Ritzenfelder Oberkirwabou und -moidl wird. Bild: hfz
Schweißtreibende und durstige Tage stehen den Kirwamatadoren am Wochenende in Ritzenfeld bevor. Bei erwarteten Temperaturen von über 30 Grad wird am Sonntagnachmittag um 15.30 Uhr von den acht Paaren der Baum ausgetanzt. Martin Ruder aus Wirsfeld stiftet ihn. Von Samstag bis Montag hoffen die Feuerwehr Augsberg und die Kirwagemeinschaft auf viele Besucher.

Raus in den Wald

Am Samstag in aller Früh wird der Kirwabaum eingeschlagen und mit dem Traktor, nach dem Herrichten draußen im Wald, zum Festplatz nach Ritzenfeld gebracht. Um 14 Uhr beginnt unter der bewährten Regie von Richard Götz das Aufstellen des Wahrzeichens. Die Moila, die schon in den Tagen zuvor die Kränze gebunden haben, bringen bunte Bänder an und versorgen die Männer mit flüssigem Manna. Ab 20 Uhr ist im Zelt Kirwatanz mit der Band Sakrisch.

Birgländer spielen zum Tanz

Am Sonntag geht's ab 9.30 Uhr zum Frühschoppen. Die Kirwapaare sind mit Musikbegleitung zum Köichla-Singen in Ritzenfeld und Augsberg unterwegs. An das Durchhaltevermögen werden dabei besondere Anforderungen gestellt. Zurück am Festplatz beginnt um 15.30 Uhr zu den Klängen der Birgländer Musikanten das Austanzen des Baumes.

Die Kapelle übernimmt auch den weiteren musikalischen Teil des Sonntags. Bei der Nachkirwa am Montag spielen am Montag ab 19 Uhr die Holidays. Um 22 Uhr erfolgt die Verlosung des Baums.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.