Rock-Vampire und "Monstertrasse"
Wochenvorschau

Weiden-Neustadt/WN. (rg) A bisserl was geht immer - selbst in tiefster Ferienzeit. Ins kulturelle Sommerloch stoßen diese Woche "Tito & Tarantula" . Die hart rockende US-Band - bekannt aus dem Vampirschocker "From Dusk 'til Dawn" mit George Clooney und Quentin Tarantino - steht am Sonntag zum wiederholten Male leibhaftig auf der Bühne des "Salute"-Clubs in Rothenstadt. Anheizen werden "3 Dayz Whizkey".

Ansonsten läuft wenig abseits des Ferienprogramms des Jugendrings. Ach ja, im Fernsehen läuft was: In der Donnerstags-Folge der Serie "Woidboyz on the Road" landen die drei reiselustigen BR-Moderatoren tatsächlich in Weiden. Die Sendung beginnt um 17 Uhr im "Dritten". Live und in Farbe pfeift die DJK Weiden am Samstag um 14 Uhr einen Kindersporttag an. Und die Thermenwelt lädt zu einem "Aktionswochenende" mit einer Reihe von Attraktion und reduzierten Preisen ein.

In Altenstadt/WN veranstaltet die Bürgerinitiative "Landkreis Neustadt/WN sagt Nein zur Monstertrasse" am Donnerstag einen Infoabend. Und am Wochenende geht's bei der Flosser Kirwa monstermäßig ab. Am Freitagspielen "Highline" , am Samstag "Die Donnervögel" und am Sonntagdie Neuhauser Straßenmusikanten und die "Ursprung Buam" .

Polizeibericht Handtasche war Gold wert

Weiden. (rg) Die Polizei spricht von einer "Einladung an den Autoaufbrecher": Bei einem Besuch des Volksfests parkte eine 25-Jährige ihren Fiat Freemont am Donnerstag gegen 20 Uhr in der Albert-Einstein-Straße - und ließ ihre goldfarbene Handtasche gut sichtbar auf dem Beifahrersitz liegen. Jetzt ist die Tasche weg. Der Frau aus der Landkreismitte entstand dadurch ungewöhnlich hoher Schaden: rund 3500 Euro.

Zum Wagen zurückgekehrt war die 25-Jährige am Freitag gegen 1 Uhr. Sie bemerkte, dass das Fenster der Beifahrertür eingeschlagen und das Handschuhfach durchwühlt war. Neben der Tasche hatte der Täter auch den Fahrzeugschein mitgenommen. In der Handtasche befanden sich die Wohnungsschlüssel der 25-Jährigen - und ein Schlüssel für verschiedene Zugänge an ihrem Arbeitsplatz. Gerade letzterer Umstand führe zu dem hohen Schaden, erklärt die Polizei. Hinweise nimmt sie unter Nummer 0961/401-321 entgegen.

Sie lesen heute

Kreisseite Professionelle Hilfe

Vater und Sohn erlitten auf der A 6 zum Teil lebensgefährliche Verletzungen. Dabei hatten die Italiener noch Glück, dass ein Arzt und eine Krankenschwester an der Unfallstelle schnelle Hilfe leisteten.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.