Rotkreuz-Kreisverband erhält Zertifikat
Qualität mit Siegel

BRK-Direktor Franz Rath (Dritter von links) dankte besonders Qualitätbeauftragtem Andreas Scheuner (mit Zertifikat). Doch auch alle anderen, die mit der Zertifizierung befasst waren, freuen sich mit - auch Kreisverbandsvorsitzender Simon Wittmann (Fünfter von links). Bild: hcz
Nach Zertifizierung einzelner Bereiche und der Rotkreuz-Heime sind nun auch Verwaltung, Ausbildung, Krankentransport, Breitenausbildung und die sozialen Dienste des BRK-Kreisverbands zertifiziert. Dies berichtete BRK-Direktor Franz Rath in dieser Woche. Stolz sei er, dass alle Bereiche mit einer "Eins" vor dem Komma bewertet worden sind. Gemäß einem Prüfbericht von Prof. Dr.-Ing. Weber von der Hochschule München wird dem BRK-Kreisverband ein Qualitätsmanagement nach der DIN 9001 bescheinigt.

Zufall ist, dass das Gesetz zur Zertifizierung zu Simon Wittmanns Zeiten als Bundestagsabgeordnetem verabschiedet wurde. Der heutige Landrat a.D. und BRK-Kreisverbandsvorsitzende war damals mit der Angelegenheit befasst. Er berichtete, dass die Zertifizierung ursprünglich nur für das produzierende Gewerbe ins Auge gefasst war. Schnell habe man jedoch erkannt, dass sie auch für Dienstleistungen sinnvoll wäre. Im Kreisverband Weiden-Neustadt/WN werde unter anderem bescheinigt, dass die "Qualität der Pflege stimmt".

Rath stellte fest, dass die Zertifizierung die Möglichkeit biete, "erkannte Schwachstellen gezielt anzugehen". Er dankte den Mitarbeitern in den einzelnen Bereichen und besonders Andreas Scheuner, dem Qualitätsbeauftragten des Kreisverbands.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.