Rudolf-Maresch-Club feiert Jubiläum
Platz für Senioren

Geehrt wurden für 25 Jahre Margarete Prill und Fanni Wagner, für 20 Jahre Martha Wurzer, Thea Strehl und Josefine Bauriedl, für 15 Jahre Franziska Schicker und Renate Poisel. Bild: R. Kreuzer
(kzr) 45 Jahre hat sich der AWO-Seniorenclub Rudolf Maresch für ältere Menschen eingesetzt. Nun feierten die Mitglieder in der Gaststätte Strehl dieses Jubiläum mit Ehrungen.

Leiterin Therese Gmeiner erinnerte dabei an die Entstehung des Clubs, der anfänglich dem Maria-Juchard-Club angehörte. Doch dann bestritt man eigene Wege mit den Vorsteherinnen Juli Forster, Hildegard Weg, Liesl Gruber, Emilie Glashauser und Rudolf Maresch. Über 20 Jahre leitet Therese Gemeiner die Zusammenkünfte. Es gibt Treffs zum Valentinstag, zu Fasching, Ostern, Mutter- und Vatertag, Kirchweih und Weihnachten. Daneben stehen Ausflüge auf dem Programm. "Unser Club bietet immer Platz für Menschen, die unsere Nähe suchen. Wir wollen ihnen eine Heimat geben nach dem Motto: Einer für alle, alle für einen."

AWO-Vorsitzende Hilde Zebisch übergab eine Spende und sagte, dass keiner für sich alleine leben muss. "Mensch sein, heißt helfen." Stadträtin Sabine Zeidler unterstrich, dass sie in Eschenbach selbst langjährige Clubleiterin war, also die Seniorenarbeit zu schätzen wisse. "Weiden wäre ein Stück ärmer, wenn es nicht die zahlreichen Seniorenclubs hätte."
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.