"R und um den Apfel"

Überraschend viele unterschiedliche Gerichte mit Äpfeln kreierten die begeisterten Jugendlichen. Bild: Götz

Apfelstrudel kennt jeder. Aber wie wäre es einmal mit Apfel-Tiramisu? Gesundes Kochen lernten Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren im Kochkurs "Rund um den Apfel" im Ferienprogramm des Stadtjugendrings.

Hauswirtschaftsmeisterin Sandra Keil zeigte den Teilnehmern in der Küche der Wirtschaftsschule, was man mit dem Obst alles kochen und backen kann. Unterstützt wurden sie dabei von ihrer Tochter Verena. Vorkenntnisse waren dafür nicht erforderlich - die meisten wären in ihrem Leben noch nie in der Küche gestanden, erklärte die Kursleiterin. Ein schwerer Fehler, wie sie meint: Denn nicht nur die Essenskultur gehe dadurch verloren, auch Grundfertigkeiten wie Zählen lerne man dabei auf natürlichem Weg, und die Motorik werde so ganz automatisch gefördert.

Trotz - oder vielleicht gerade wegen der geringen Rolle, die das Kochen im Alltag vieler Menschen heute noch spielt, war das Interesse an dem Kurs groß. Mit 11 Teilnehmern war er so gut wie ausgebucht. Über den Andrang zum gemeinsamen Brutzeln konnte sich Keil ebenso wenig beschweren wie über das Engagement der Kochschüler: "Die Kinder sind sehr aktiv", berichtete die Hauswirtschafsmeisterin. Innerhalb von drei Stunden hätten die Kinder schon viel gelernt, und die Ergebnisse seien überraschend gut, wenn man bedenke, von welcher Altersgruppe sie hergestellt wurden.

Die zahlreichen Gerichte durften die Teilnehmer anschließend mit nach Hause nehmen. Doch vorher wurde dann noch gemeinsam abgespült - wie in der echten Küche zu Hause.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.