Rupprecht im Seniorenheim

Mittendrin und trotzdem irgendwie hintendran: Im Rücken der Senioren im Hans-Bauer-Heim sprach Albert Rupprecht (stehend, rechts) vor allem über die Griechenland-Hilfen, das Maßnahmenpaket und die Stabilitätsunion. Die volle Aufmerksamkeit gewann der CSU-Politiker, als es um mehr Pflegepersonal ging. Bild: R. Kreuzer
Über aktuelle Politik wollte Albert Rupprecht bei seinem Besuch im AWO-Seniorenheim mit den Bewohnern diskutieren. Am Ende sprach der CSU-Bundestagsabgeordnete sehr viel über seine Meinung in der Griechenland-Frage und wenig über die Belange der Senioren. Bis einer nachhakte und fragte: Wie bekommen wir mehr Pflegepersonal? Rupprecht meinte, dazu müsse der Beitrag zur Pflegeversicherung erhöht und die Werbetrommel für den Beruf gerührt werden. Außerdem interessierten sich die Senioren bei Kaffee und Kuchen für die Vita des Politikers und für seine Aufgaben im Bundestag. Als Rupprecht die Fragen beantwortet hatte, applaudierten die Senioren und dankten für die Infos.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.