Sammeln für Versöhnung

Ein Obolus für die Kriegsgräberfürsorge: Darum baten Lokalpolitiker und Soldaten am Samstag die Passanten in der Innenstadt. Bild: Kunz
Mit der Sammelbüchse in der Hand baten bekannte Weidener am Samstag die Passanten in der Innenstadt um Spenden für die Kriegsgräberfürsorge. Organisiert hatte die Aktion der ehemalige Stabsfeldwebel Gert Müller. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge setzt sich seit Jahrzehnten für die Achtung der Menschenrechte ein. Gleichfalls für Friedenserhaltung und die Versöhnung zwischen den Völkern. Die gesammelten Gelder sollen dieser Arbeit zugutekommen. Die Stadt Weiden vertraten bei der Prominenten-Sammlung Oberbürgermeister Kurt Seggewiß, Bürgermeister Lothar Höher und eine Reihe von Stadträten. Für die Ostmarkkaserne sammelten Soldaten um Major Eric Schröter.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.