Sanfter Warnschuss

Schützenmeister Karl Leipold, Wolfgang Weiß und Matthias Reuß (von links) gratulierten Walter Kellner (Mitte) zur Auszeichnung. Bild: R. Kreuzer

Die Hubertusschützen Weiden schwelgen in Harmonie. Schützenmeister Klaus Leipold ist's fast schon unheimlich. Er fordert seine Getreuen auf, nicht in Selbstzufriedenheit zu verharren.

In der Jahreshauptversammlung der Hubertusschützen Weiden blickte Schützenmeister Klaus Leipold auf ein harmonisches Jahr zurück. "Trotzdem sollten wir bei den beachtlichen Erfolgen nicht in Selbstzufriedenheit verharren", betonte er. "Leider ist der Mitgliederstand auf 104 gefallen."

Als reibungslos schilderte er die Zusammenarbeit mit dem Verpächter im Schützenheim - seit 1992 treten die Hubertusschützen an die Stände der Alpenrose. Seit dem Vorjahr können die Aktiven den Luftdruckstand auch an den Mittwochabenden nutzen. Bereits zum zweiten Mal in Folge richtete das Schützenmeisteramt den Sparkassenpokal und die Stadtmeisterschaft aus. Auch heuer soll es wieder so laufen. Eine gute Beteiligung gab es beim Johannisschießen. Die 1. LP-Mannschaft feierte den Aufstieg in die Oberpfalzliga. Sportleiter Richard Gallitzendorfer blickte auf die vereinsinternen Schießen zurück und nannte die Gewinner. Auf dem Programm standen Johanni- und Königsschießen, die Vereins- und die Stadtmeisterschaft. Erfolge gab es bei dem Gauschießen. Die Pistolenschützen fuhren zur Bezirksmeisterschaft und qualifizierten sich für die Bayerischen Meisterschaften. Dabei schossen sie in drei verschiedenen Klassen. Matthias Reuß durfte als einziger Hubertusschütze zur Deutschen Meisterschaft nach Hannover reisen. Lukas Bodem holte sich den Gaukönigstitel.

Kein Jugendteam

Die Jugend mischte bei der Vereinsmeisterschaft und beim Schneemannschießen bestens mit. Die Trainingsabende sind schulisch bedingt nur am Freitag möglich. "Leider kann derzeit keine Jugendmannschaft gemeldet werden", bedauerte Jugendleiter Paul Wendt.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielten Fritz Löschel und Erich Gallitzendörfer die Urkunden des DSB und BSSB. Seit 25 Jahren sind dabei: Thomas Birner, Jürgen Hoffmann und Ersan Uzman. Die Nadel in Verbundenheit erhielten Thomas Birner, Josef Blas, Tony Eckstein und Julia Lang. Die kleine goldene Verdienstnadel ging an Wolfgang Treml und Klaus Leipold, die große silberne Verdienstnadel an Matthias Reuß und Walter Kellner. Bei den Ehrungen des Bayerischen Sportschützenbundes bekam Sigrid Reuß die silberne Verdienstnadel. Die Verdienstnadel "In Anerkennung" erhielten Siegfried Bodensteiner und Fritz Löschel.

Ehrengäste und Grußwortredner lobten den Verein und gratulierten zu den hervorragenden Schießleistungen sowie den Einsatz der Jugend. Ans Mikrofon traten stellvertretender Gauschützenmeister Wolfgang Weiß, Herbert Tischler vom Stadtverband für Leibesübungen und die Stadträte Alois Schinabeck (SPD), Alois Lukas (CSU), Karl Bärnklau (Grüne) und Reinhard Meier (Bürgerliste)
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.