Schlaggemeinschaft Eichenseer Meister im Jungflug
Die Kilometerkönige

Beim vierten und letzten Preisflug für Jungtauben brachten 15 Züchter noch 448 Tauben zum Einsatz. Auflass war um 8.20 Uhr im 243 Kilometer entfernten Hockenheim.

Bereits um 10.44,21 Uhr traf die erste Jungtaube bei Ludwig Maul (Jurabote Rosenberg) ein. Nur sechs bzw. zwölf Sekunden später kamen die zweite und die dritte Taube - ein Dreifachsieg also und eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 98 Stundenkilometern. Die Plätze 4 bis 9 belegten Tauben von Walter Schlenk (ebenfalls Rosenberg).

Schlenk erreichte insgesamt 54,5 Prozent Preisausbeute (24 von 44 eingesetzten Tauben). 46,3 Prozent erzielte die Schlaggemeinschaft Eichenseer (Traßlberg, 19 von 41), 41,7 Prozent die SG Auerbacher (Neumühle, 5 von 12 Tauben).

Bei diesem Flug wurden auch Bronzemedaillen auf die schnellsten fünf von zehn vorbenannten Tauben ausgeflogen. Eine ging an die SG Eichenseer, eine an Walter Schlenk.

Die Entscheidung über die Jungtiermeisterschaft der Reisevereinigung Amberg war extrem spannend, da drei Züchter noch Chancen auf den Gesamtsieg hatten. Schließlich sicherte sich die SG Eichenseer mit einem Gesamtergebnis von 16 Preisen und 2452 Preiskilometern den Titel (es zählten die besten vier Tauben nach Preiskilometern). Zweiter wurde Walter Schlenk (15 Preise/2332 Preiskilometer) vor der SG Niedermeier & Neidl (Heim zum Fensterbach Wolfring, 14/2238). Platz vier ging an Edmund Neidl (Buchtalbote Dürnsricht, 13/2131). Herbert Schlosser (Heim zum Fensterbach Wolfring) wurde mit 13 Preisen und 2105 Preiskilometern Fünfter.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.