Schlicht missverstanden
Reaktionen

Weiden. (mte) Es war ein Moment, für den sich der Stadtmarketingverein um Geschäftsführerin Andrea Schild-Janker über Jahre immer wieder stark gemacht hat: die durchgehende Illumination der Max-Reger-Straße passend zum Lichtkonzept in der restlichen Innenstadt. Entsprechend groß war die Freude, als nun endlich Ende November die Lichterketten auch in der Max-Reger-Straße erstrahlten (wir berichteten). Nun aber überwiegt der Ärger.

Denn im NT-Bericht vom Samstag "Hier wie da lichte Momente", in dem auch die neue Winterbeleuchtung Ambergs Thema war, wird Schild-Janker mit den Worten zitiert: "Lassen wir Amberg abstinken." Diese Aussage, wohlgemerkt ein Witz, sorgte für Diskussionen. Deshalb stellt die Stadtmarketing-Chefin fest: "Niemals wollte ich mit der Weidener Beleuchtung in einen ernsthaften Wettbewerb mit der Nachbarstadt treten. Natürlich ist mir klar, dass wir in Weiden mit neun Lichterketten nicht gegen eine 200 000-Euro-Beleuchtung in Amberg ankommen."

Polizeibericht Verdächtiger Opel

Weiden. Der Opel fiel durch seine Fahrweise eh schon auf. Als der Fahrer dann am Sonntag um 18 Uhr in der Christian-Seltmann-Straße das Polizeiauto hinter sich sah, gab er auch noch Gas. Folge: Die Beamten machten ihm deutlich, er möge anhalten. Der Opel bremste daraufhin tatsächlich ab, allerdings sahen die Polizisten, dass dabei jemand die Beifahrertür öffnete und etwas unters Auto warf: Ein Tütchen mit etwas mehr als 18 Gramm Marihuana, wie sich zeigte. Bei der Kontrolle merkten die Beamten rasch, dass der 26-jährige Beifahrer bei der Polizei kein Unbekannter ist. Beim Fahrer (22) verlief ein Drogentest positiv. Es folgte eine Blutentnahme. Der Opel wurde abgestellt. Das aus Weiden stammende Duo erwartet nun Strafanzeigen wegen Drogenkonsums und Drogenmissbrauchs im Straßenverkehr.

Tipps und Termine Versammlung des Bauernverbands

Weiden. Über Aktuelles aus der Verbands- und Agrarpolitik sowie Neuerungen bei Sozial-, Steuer- und Rechtsfragen informieren am Dienstag, 1. Dezember, um 19.30 Uhr im "Postkeller" Kreisvorstandsmitglied Reinhard Brunner und Fachberater Klaus Gieler in einer Gebietsversammlung des Bayerischen Bauernverbandes. Eingeladen sind alle Mitglieder der Ortsverbände Weiden-Tröglersricht, Moosbürg, Neustadt/WN, Roschau, Altenstadt/WN, Edeldorf, Letzau, Meerbodenreuth, Muglhof, Bechtsrieth, Schirmitz, Pirk, Enzenrieth und Irchenrieth sowie alle Interessierten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.