Schneller als der Schuhdieb
Leute

Inspektionsleiter Günther Burkhard (links) dankte Theodor Süß für seinen Einsatz. Bild: hfz
Weiden. Eigentlich war er nur auf Besuch in Weiden, bummelte mit seiner Lebensgefährtin an Kathrein durch die Fußgängerzone. Und dort hinterließ der Niederbayer bleibenden Eindruck: Als ein Ladendieb die Flucht ergriff, fackelte Theodor Süß nicht lange. Seinen Einsatz belohnte die Polizeiinspektion jetzt mit einem Geldgeschenk.

In der stark frequentierten Fußgängerzone, am Macerata-Platz, war der Passant am 23. November gegen 16 Uhr auf die Schreie einer Ladeninhaberin aufmerksam geworden. Kurz vorher hatte ein Dieb in ihrem Geschäft ein Paar Turnschuhe im Wert von 149 Euro entwendet und war geflüchtet. Süß nahm sofort die Verfolgung auf, heftete sich dem Unbekannten im Pulk in der Max-Reger-Straße an die Fersen.

Und er bekam willkommene Hilfe: Auch ein Polizeibeamter aus Mittelfranken, der sich an dem Tag privat in Weiden aufhielt, wurde auf den Vorfall aufmerksam. Beide schafften es, den Täter einzuholen, im "Teamwork" festzunehmen und der zwischenzeitlich verständigten Polizeistreife zu übergeben. Die Polizeiinspektion Weiden dem Polizeipräsidenten, Rudolf Kraus , von dem Vorfall. Dieser würdigte das entschlossene Handeln von Theodor Süß mit einem Anerkennungsschreiben sowie einer Zuwendung von 100 Euro. Als der Niederbayer am ersten Weihnachtsfeiertag erneut zu Besuch in Weiden war, folgte er der Einladung zur Inspektion.

Sachbearbeiter Einsatz, Polizeihauptkommissar Günther Burkhard , übergab dem Besucher Schreiben und Geld und dankte Süß für seinen Einsatz, mit dem er ein Beispiel für Zivilcourage gegeben habe.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.