Schönlinder feiern Jubiläum ihrer Kirche - Kirwa
60 Jahre St. Michael

Nicht nur ganz Schönlind wird am Pfingstwochenende auf den Beinen sein, sondern es werden viele Gäste aus nah und fern erwartet. Das liegt zum einen daran, dass der Ort seine Kirchweih feiert, zum anderen aber auch daran, dass damit ein Kirchenjubiläum verbunden ist. Man begeht das 60-jährige Bestehen der Kirche St. Michael.

In Schönlind ist man darauf sehr stolz, schafften es die Bewohner doch weitgehend in Eigeninitiative, am Ort ein eigenes Gotteshaus zu bauen. Schon 1950 gründeten die Christen aus Heroldsmühle, Gumpenhof, Ödgodlricht, Schönlind und Teilen von Eberhardsbühl einen Kirchenbauverein. 1951 erfolgte die Grundsteinlegung. 1953 erhielt St. Michael die kirchliche Benediktion und am 23. Mai 1954 erfolgte die Weihe durch Weihbischof Josef Hiltl aus Regensburg.

Mit einem Jahr Verspätung wird am Sonntag, 24. Mai, bei der Kirchweih das 60-Jährige begangen. Um 9 Uhr ist am Gemeinschaftshaus Aufstellung zum Kirchenzug, um 9.30 Uhr wird in St. Michael Festgottesdienst gefeiert, den mit Pfarrer Johannes Kiefmann auch sein Vorgänger Martin Schultes sowie Missionar Gerhard Stiegler und Studiendirektor i. R. Lothar Kittelberger zelebrieren. Die musikalische Gestaltung übernehmen ein eigens für das Fest gegründeter Projektchor unter Leitung von Franz Winklmann und Heinz Krob.

Nach der Messe geht es im Festzug zum Kirwa-Zelt, wo die Grußworte gesprochen werden und ein Mittagessen angeboten wird. Um 14 Uhr hält Karl Edl in der Kirche einen Vortrag über die Geschichte des Gotteshauses und dessen Bedeutung für den Ort. Dort ist auch eine Bilderausstellung aufgebaut.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.