"Schoolguards" mit Zivilcourage

Insgesamt 23 neue Schulwegbegleiter traten beim Projekt "Schoolguard" ihre Ausbildung an. Die Ausbildung übernehmen für die PI Weiden Polizeioberkommissar (POK) Willi Fritz und für die Bundespolizei am Bahnhof Weiden POK Markus Frischholz.
23 Schüler der Sophie-Scholl Realschule, Pestalozzi-Mittelschule und der Gustl-Lang-Schule stellen sich kurz vor Ende des Schuljahres einer neuen Herausforderung: Sie lassen sich zu Schulwegbegleitern, sogenannten Schoolguards, ausbilden. Seit Jahren gibt es dieses Präventionsprojekt. Initiiert von der Polizeiinspektion Weiden und der Bundespolizeiinspektion Waidhaus, erklären sich Jahr für Jahr Schüler bereit, für mehr Sicherheit auf dem Schulweg zu sorgen.

Der stellvertretende Weidener Polizeichef, Erster Polizeihauptkommissar Roland Ast, meinte weiter, dass sich Schulwegbegleiter nicht in Gefahr begeben sollen, sondern durch die Schulung andere, neue Wege aufgezeigt bekommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.