Schüler auf sicheren Weg lotsen

Am neuen Überweg bei der Sebastiankirche bremsen Lotsen den Fahrzeugverkehr her. Bild: R. Kreuzer

Wer will diesem Argument widersprechen? Seit den 70er Jahren gibt es in Bayern Schulweghelfer und Schülerlotsen. Und seitdem hat sich dort, wo sie Dienst tun, kein Unfall mit einem Schulkind mehr ereignet. Vor Augustinus-Gymnasium und Wirtschaftsschule wird jetzt auch gelotst.

In den 70er Jahren wurde in Bayern ein Schulweghelfer- und Schülerlotsendienst eingeführt, der von Anfang an von der Landesverkehrswacht Bayern, der gesamten bayerischen Politik und vielen engagierten Firmen unterstützt und vorangebracht wurde. Unfälle mit Schulkindern hat es an den Einsatzorten nicht mehr gegeben. Das allein zeigt schon, wie wichtig dieser Dienst ist. Die Gesamtzahl der Schulwegunfälle ist in dieser Zeit um nahezu 30 Prozent zurückgegangen.

Die Stadt Weiden hat vor kurzer Zeit den Beschluss gefasst, in der Ledererstraße, etwa auf Höhe der Wirtschaftsschule, eine Übergangshilfe für Fußgänger, hauptsächlich für Schüler des Augustinus-Gymnasiums und der Wirtschaftsschule, zu schaffen. Es sollte zu der bestehenden Geschwindigkeitsbeschränkung auf Tempo 30 ein weiterer Baustein zur Sicherung des Schulweges sein.

Schon vor den Sommerferien ergriff auch die Schulleitung des AGW die Initiative und bemühte sich, zusammen mit der Schülermitverwaltung (SMV), geeignete Schüler zu motivieren, um an dem Übergang am Morgen zwischen 7.40 Uhr und 8.10 Uhr und am Mittag zwischen 12.40 Uhr und 13.10 Uhr ihre Mitschüler sicher und gefahrlos über die Fahrbahn zu begleiten. Spontan meldeten sich zehn Schülerinnen und Schüler des AGW. Die Wirtschaftsschule, deren Schülerinnen und Schüler diesen Übergang ebenfalls stark frequentieren, sagte sofort ebenfalls ihre Unterstützung dieses wertvollen Hilfsdienstes zu und konnte gleich am 1. Schultag drei Schülerinnen dafür begeistern.

Seit 15. September

Es brauchte noch eine engagierte Lehrerin, Marion Heimler entwarf den Einsatzplan. Die Leiter der beiden Schulen, Helmut Matejka (AGW) und Thomas Reitmeier ( Wirtschaftsschule) stehen hinter dieser Aktion. Die Stadt Weiden beschilderte den Übergang in der Ferienzeit mit den notwendigen Leitlinien und Verkehrszeichen und seit dem 15. September. dem 1. Schultag, stehen jetzt jeden Tag der Woche zwei gut sichtbare Schülerlotsen am Morgen und am Mittag am Übergang und achten darauf, dass alle ihre Mitschüler gefahrlos die Fahrbahn überqueren können. Zuvor wurden Sie noch vom Verkehrserzieher der Polizeiinspektion Weiden, Polizeikommissar Georg Hüttner, in ihre Aufgaben eingewiesen und bekamen reflektierende Kleidung und Anhaltekellen von der Verkehrswacht. Wer mitmachen will, ist gern gesehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.